Volleyballer verlieren 1:3 Aufsteiger machen 1860 zu schaffen

Bremen. Den Regionalliga-Volleyballern von Bremen 1860 scheinen Aufsteiger nicht besonders gut zu liegen. Nach der Niederlage gegen den TSV Giesen im ersten Pflichtspiel der aktuellen Saison verloren die Bremer am vergangenen Sonnabend, im dritten Match der Spielzeit, auch gegen den Aufsteiger TuS Bersenbrück.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Aufsteiger machen 1860 zu schaffen
Von Ruth Gerbracht

Bremen. Den Regionalliga-Volleyballern von Bremen 1860 scheinen Aufsteiger nicht besonders gut zu liegen. Nach der Niederlage gegen den TSV Giesen im ersten Pflichtspiel der aktuellen Saison verloren die Bremer am vergangenen Sonnabend, im dritten Match der Spielzeit, auch gegen den Aufsteiger TuS Bersenbrück. Allein gegen den Liga-Neuling Buxtehude konnten sie siegen.

Obwohl die Spannung im Vorfeld der Partie gegen Bersenbrück stimmte – Laune und Motivation waren in Bestform – unterlagen die 1860er vor heimischen Publikum mit 1:3 (27:29, 17:25, 25:22, 20:25). Von Beginn an agierten die Hausherren verhalten, fast ängstlich. Obwohl die Sätze phasenweise ausgeglichen gestaltet wurden, standen die Bremer nicht gut in Block und Abwehr. Ungenauigkeiten und Fehler folgten in Satz vier. „Bersenbrück ist der verdiente Gewinner, wir haben heute zu inkonstant agiert“, sagte Trainer Matthias Gilch.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+