Tischtennisherren des TV Oyten Aufsteiger sichert sich Meisterschaft

Oyten. Bereits einen Spieltag vor Saisonende schrieben die Tischtennisherren des TV Oyten das vorerst letzte Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte. Durch ein 9:3 über den SC Vahr/Blockdiek machte das Team den Titelgewinn in der Bezirksoberliga Nord perfekt.
27.03.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens

Oyten. Als Aufsteiger gelang den Oytenern der direkte Durchmarsch in die Landesliga Lüneburg. "Eine sensationelle Leistung der Jungs. Vor der Saison hatten wir uns natürlich insgeheim erhofft, dass wir oben mitspielen können. Aber mit solch einer Serie war nicht im Geringsten zu rechnen", zollte Oytens Pressesprecher Björn Drinkmann der Mannschaft bei bisher nur einer Niederlage und einem Unentschieden höchsten Respekt.

Vor der Partie gegen den SC Vahr/Blockdiek, der zu Saisonbeginn ebenfalls mit einem Platz im Vorderfeld spekuliert hatte, sich aktuell aber im Abstiegskampf befindet, waren die Vorzeichen klar. Den Gastgebern genügte schon ein Punkt, um sich Tabellenplatz eins endgültig zu sichern. Entsprechend motiviert wurden die Doppel angegangen. An der Seite von Marco Gluza kam auf Seiten des TV Oyten Youngster Tim Loebert zum Einsatz. Der 17-Jährige ersetzte den weiterhin verletzt fehlenden Alexander Semmler und machte seine Sache gut. "Insbesondere im Doppel hat Tim eine überragende Leistung geboten", lobte Kapitän Frank Müller das Talent. Gluza/Loebert entzauberten das Vahrer Spitzendoppel und feierten ebenso wie die routinierten Frank Müller/Gero Hocker verdiente Viersatzerfolge. Lediglich das erste Doppel mit Arne Fichtner und Johannes Wrede musste in fünf Sätzen eine knappe Niederlage hinnehmen.

Im hochklassigsten Match des Tages bezwang Marco Gluza seinen Kontrahenten Kai Alexander Karsens. Nach einem 1:2-Satzrückstand spielte Oytens Nummer eins die Sätze vier und fünf hochkonzentriert und siegte jeweils 11:9. Im Anschluss bauten Arne Fichtner und Frank Müller das Ergebnis durch Viersatzerfolge auf ein zwischenzeitliches 5:1 aus. Etwas überraschend kam die 1:3-Niederlage von Johannes Wrede gegen Andreas Korol, den Wrede im Hinspiel noch klar in drei Sätzen schlagen konnte.

Im unteren Paarkreuz kamen die Gäste zu einem weiteren Punktgewinn. Tim Loebert verlor nach zwei starken Sätzen mehr und mehr den Faden und ließ sich von Franz König noch den Sieg entreißen. Genau anders herum lief es beim Match von Gero Hocker, der zunächst nur schwer in die Partie fand und sich einem 0:2-Satzrückstand gegenüber sah. Hocker kämpfte sich jedoch noch einmal zurück ins Spiel und sorgte mit seinem Fünfsatzsieg für die 6:3-Führung.

Wichtige Erfolge

Weitere verdiente Erfolge im oberen Paarkreuz durch Marco Gluza und Arne Fichtner ebneten letztendlich den Weg zum Punktspielsieg. Es war Mannschaftsführer Frank Müller vorbehalten, durch einen abschließenden Viersatzerfolg die Sektkorken zum Knallen zu bringen. Zur Belohnung wurde die Mannschaft vom Vorstand mit eigens angefertigten Meistershirts ausgestattet. "Das haben sich die Jungs definitiv verdient. Die Planungen für die neue Saison laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren. Wir wollen mit einer schlagkräftigen Mannschaft an den Start gehen, die auch in der Landesliga bestehen kann", so Drinkmann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+