B-Junioren Bezirksliga Fußball

Aufstieg in die Landesliga perfekt

Der VfL Stenum hat in dieser Spielzeit nahezu nach Belieben dominiert. Drei Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung uneinholbare zehn Punkte. Die Kicker vom Kirchweg steigen somit in die Landesliga auf.
27.05.2019, 15:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Aufstieg in die Landesliga perfekt
Von Michael Kerzel
Aufstieg in die Landesliga perfekt

Die B-Junioren des VfL Stenum können drei Runden vor Schluss nicht mehr von Platz eins verdrängt werden.

FR

Drei Spieltage vor Saisonende haben die B-Junioren Fußballer des VfL Stenum den Titel in der Bezirksliga geholt. Bei noch drei ausstehenden Partien haben sie zehn Punkte Vorsprung. Die Nachwuchskicker dominieren diese Spielzeit nahezu nach Belieben. Lediglich zwei Unentschieden und zwei Niederlagen musste die Elf hinnehmen.

Den Aufstieg in die Landesliga feierte die Mannschaft von Trainer Maurice Kulawiak nach einem 1:0-Sieg im Nachbarschaftsduell beim VfL Wildeshausen. Es war bereits das 145 Saisontor der Stenumer. „Was für ein spannendes Spiel. Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen muss. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle“, beschrieb Kulawiak seine Stimmungslage. Er freue sich für seine Jungs. „Sie haben es sich aufgrund ihrer kämpferischen Einstellung zum Spiel verdient. Sie haben den Kampf angenommen und abgeliefert. Egal wie, wir sind Meister und das nimmt uns keiner mehr“, meinte er. Das Team habe eine überragende Saison abgeliefert. „Ich bin einfach unfassbar stolz, Trainer dieser Mannschaft zu sein“, lobte er.

Auch sein Co-Trainer Malte Tönjes ordnete die drei Punkte im Krandelstadion in die Kategorie Arbeitssieg ein. „Es war das erwartet schwere Spiel gegen Wildeshausen. Der Gegner hat tief gestanden und eng und gut verteidigt. Wir haben uns schwer getan, die richtigen Lösungen dafür zu finden. Aber wer auch solche dreckigen Siege holt, der wird zurecht Meister“, teilte er mit. Das Hinspiel gewannen die Wildeshauser. Daran lässt sich auch die Stenumer Entwicklung ablesen, die in der Rückrunde zehnmal gewannen und einmal Unenschieden spielten, dabei nur drei Gegentore (bei 60 selbst erzielten) kassierten.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+