B-Jugend der HSG Stedingen rettet sich in die nächste Runde

Aufstiegshoffnung lebt

Kreis Wesermarsch. Die weibliche B-Jugend der HSG Stedingen 2016 hat sich im Kampf um den Aufstieg in die Handball-Landes­liga noch eine zweite Chance gesichert. Der Klub aus der Wesermarsch kam in der ersten Runde auf 2:6 Punkte und qualifizierte sich damit als Gruppenvorletzter gerade soeben für den nächsten Wettbewerb.
18.05.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Kreis Wesermarsch. Die weibliche B-Jugend der HSG Stedingen 2016 hat sich im Kampf um den Aufstieg in die Handball-Landes­liga noch eine zweite Chance gesichert. Der Klub aus der Wesermarsch kam in der ersten Runde auf 2:6 Punkte und qualifizierte sich damit als Gruppenvorletzter gerade soeben für den nächsten Wettbewerb.

Für die Mannschaft von Trainer Philip Janßen gab es in der ersten Runde in Harpstedt nach den Niederlagen gegen Grün-Weiß Mühlen (2:11), HSG Harpstedt/Wildeshausen (7:13) und den TV Neerstedt (0:11) ein Alles-oder-nichts-Spiel gegen HSG Wagenfeld/Wetschen, das mit 5:4 gewonnen ­wurde. Damit war das Weiterkommen gesichert.

Am Sonnabend misst sich die HSG Stedingen 2016 daher in Wilhelmshaven mit dem Gastgeber JSG Wilhelmshaven (10 Uhr), Tus Norderney (11.30 Uhr), HSG Delmenhorst (13.45 Uhr) und Jugendhandball MoIn Wesermarsch (15.15 Uhr). In dieser Gruppe steigen die beiden Bestplatzierten in die Landesliga auf. Der Gruppendritte darf in der letzten Runde noch auf ein Aufstiegsticket hoffen.

HSG Stedingen: Kettler; Jana Lintzen, Mira Lintzen (4), Stöß (2), Budde, Hülsbusch (1), Tippl, Harwarth (4), Lürßen, Wenz, Baumann, Nocon (2), Wilczek (1)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+