HSG Delmenhorst scheitert aufgrund zweier Niederlagen in der letzten Relegationsrunde zur Oberliga Aufstiegsträume der A-Junioren geplatzt

Schwanewede. Die letzte Aufstiegschance verpasst haben die A-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst. Am Wochenende scheiterte das Team in der dritten Runde der Relegation zur Oberliga Nordsee und wird deshalb auch in der nächsten Saison in der Landesliga spielen.
08.05.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Gunnar Schäfer

Schwanewede. Die letzte Aufstiegschance verpasst haben die A-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst. Am Wochenende scheiterte das Team in der dritten Runde der Relegation zur Oberliga Nordsee und wird deshalb auch in der nächsten Saison in der Landesliga spielen.

Die Mannschaft von Trainer Florian Bogun verlor in Schwanewede zunächst gegen die HSG Lesum/St. Magnus mit 14:16 (7:8). Die Gründe für die Niederlage waren vor allem, dass die Delmenhorster in der Deckung zu keiner Zeit körperlich präsent waren, im Angriff viele Bälle verloren und Chancen leichtfertig vergaben. Damit erlitten die Bogun-Schützlinge gleich zum Auftakt des Turniers einen herben Rückschlag im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze.

Im zweiten Spiel gegen die Gastgeber von der HSG Schwanewede/Neuenkirchen stand die Deckung zunächst besser, sodass das Spiel bis zum 7:7 ausgeglichen verlief. Danach stellten die Delmenhorster das Handballspielen jedoch wieder ein und litten erneut unter ihrer schwachen Chancenverwertung. Am Ende siegten die Hausherren mit 20:13 (11:8). Damit war der Traum vom Aufstieg für die Bogun-Schützlinge schon frühzeitig geplatzt.

Erst im letzten und inzwischen bedeutungslosen Spiel gegen den SV Grambke/Oslebshausen zeigte die Bogun-Sieben, was in ihr steckt: Zwar produzierten die Junioren viele technische Fehler, doch am Ende gewannen die Delmenhorster klar mit 20:12 (10:6).

In den Relegationsrunden zur C-Jugend-Landesliga wahrten sich einige Teams der Region die Chance auf den Aufstieg. In Gruppe 3 verlor die JSG Ganterhandball beim verlustpunktfreien SV Cappeln zwar mit 27:30 (14:21). Trotzdem werden die Ganderkeseer – voraussichtlich als Tabellenzweiter – in die nächste Runde einziehen. In Gruppe 4 besiegte die HSG Hude/Falkenburg den völlig überforderten Oldenburger TB klar mit 46:17 (20:7). Damit schafften auch die Huder die Sprung in die zweite Aufstiegsrunde.

Bei den Juniorinnen besiegte der TV Neerstedt die JSG Ganterhandball mit 28:9 (12:1) und hat als Dritter ebenfalls noch die Chance auf die Landesliga. Die Ganderkeseer werden indes wohl eine weitere Saison auf Regionsebene spielen müssen. Ähnlich wird es der TS Hoykenkamp ergehen, die mit 10:29 (3:14) gegen die HSG Nordhorn verlor und damit keine Chance mehr auf ein Weiterkommen hat.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+