Fußball-Bezirksligist legt gleich nach der Halbzeitpause den Grundstein zum 5:3-Heimsieg gegen TSV Lesum-Burgdamm Aumund macht großen Schritt in Richtung Klassenerhalt

Aumund (rav). Die Bezirksliga-Fußballmannschaft des SV Eintracht Aumund war im Kampf um den Klassenerhalt schon abgeschrieben gewesen. Jetzt gelang ihr auf eigenem Platz der dritte hohe Sieg in Folge.
01.04.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von RALF VON DER FECHT

Die Bezirksliga-Fußballmannschaft des SV Eintracht Aumund war im Kampf um den Klassenerhalt schon abgeschrieben gewesen. Jetzt gelang ihr auf eigenem Platz der dritte hohe Sieg in Folge. Aumund bezwang in einem Nordderby den TSV Lesum-Burgdamm mit 5:3. Die torreiche Begegnung ging gleich munter los.

Es war noch keine Minute gespielt, da verfehlte Marius Schier mit einem Flachschuss knapp das Aumunder Gehäuse. Im Gegenzug bot sich André Hensel die Möglichkeit, die Gastgeber in Führung zu bringen, doch sein Kopfball landete am Querbalken (2.). Die Elf von Eintracht-Trainer Peter Kübler hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, war zielstrebiger in ihren Angriffsbemühungen und profitierte davon, dass die Lesumer ihnen das Mittelfeld überließen. Eine von vielen Flanken des Aumunders Daniel Trojahn vergab André Hensel, dessen Heber das Lesumer Tor knapp verfehlte (14.).

Zwar kamen auch die Lesumer zu Chancen, doch insgesamt hatten die Hausherren mehr vom Spiel und waren bissiger in den Zweikämpfen. Es dauerte allerdings bis zur 40. Spielminute, ehe Kevin Stepput die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte. Stepput profitierte von einem Ballverlust in der weit aufgerückten TSV-Abwehr. Augenblicke später ließ die Eintracht aber den 1:1- Ausgleichstreffer durch Marcel Helfers zu (42.) Bastian Seelking schlug kurz vorm Halbzeitpfiff des manchmal unsicher wirkenden Schiedsrichters Tobias Behnke mit einem direkt verwandelten Freistoß zurück – 2:1 (44.). Der SV Eintracht Aumund legte auch gleich nach der Halbzeit los wie die Feuerwehr. Durch einen Doppelschlag in der 50. und 53. Spielminute erhöhte er durch Tore von Dennis Hutengs und Sascha Schmidt auf 4:1.

Zwei Minuten später brachte Burak Aydin mit einem klugen Pass Eduard Oks in Schussposition. Oks nutzte die Torchance mit einem platzierten Schuss ins linke Toreck und brachte die Lesumer dadurch wieder ins Spiel. (4:2) Lesum musste nun mehr riskieren und war anfällig für Konter. Einen dieser Vorstöße nutzte Bastian Seelking, der von André Hensel in Szene gesetzt wurde, mit einem ansatzlosen Distanzschuss von der Strafraumgrenze zum 5:2 (63.) Nachdem Daniel Nowotny in der 69. Spielminute einen Foulelfmeter verschossen hatte, verkürzte er für die Gäste mit einem Fernschuss noch auf 5:3.

Dieser Gegentreffer verunsicherte die Aumunder allerdings wenig. Im Gegenteil. Zwei Glanzparaden von Torhüter Andreas Balzer verhinderten eine höhere Lesumer Niederlage (85.) „Das war ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt, eine geschlossene Mannschaftsleistung“, zeigte sich Aumunds Couch Peter Kübler sehr zufrieden mit der Leistung seiner Elf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+