Aumund Aumunder Erfolgsserie ist gerissen – 0:4

Aumund. Die Erfolgsserie des SV Eintracht Aumund in der Fußball-Bezirksliga ist erst einmal zu Ende. Beim Aufstiegsaspiranten Tura Bremen unterlagen die Nordbremer stark ersatzgeschwächt mit 0:4 (0:4).
08.04.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marc Gogol

Die Erfolgsserie des SV Eintracht Aumund in der Fußball-Bezirksliga ist erst einmal zu Ende. Beim Aufstiegsaspiranten Tura Bremen unterlagen die Nordbremer stark ersatzgeschwächt mit 0:4 (0:4).

Gerne hätte der Aumunder Trainer Peter Kübler auch in Gröpelingen mindestens einen Punkt geholt. Nach drei Siegen in Folge wäre ein weiteres ungeschlagenes Spiel für die Nordbremer laut Peter Kübler eine gute Ausgangsposition für den kommenden Sonntag gewesen, gastiert dann doch das Spitzenteam vom SC Vahr Blockdiek an der Hermann-Löns-Straße.

„Jetzt sagen sie in der Liga wieder, bei Aumund geht es wieder los. Mit zehn Punkten in Folge hätten wir mit einem ganz anderen Selbstbewusstsein antreten können“, äußerte sich Peter Kübler. Das vom Trainer ausgegebene Ziel konnten die Gäste jedoch schon früh abschreiben. Aufgrund von Verletzungen und Sperren war die Nordbremer Mannschaft nur mit elf Akteuren aus der ersten Mannschaft angereist und hatten keine Wechselmöglichkeit.

Spielerisch lief es dann von Anbeginn alles andere als rund. „Wir waren immer viel zu weit weg von unseren Gegenspielern“, analysierte Peter Kübler alle vier Gegentore aus den ersten 45 Minuten. Beim 0:4 hatte überdies Daniel Trojahn Pech, als er den Ball bei einem Abwehrversuch ins eigene Tor bugsierte.

Kurz vor der Halbzeitpause bekamen die Aumunder nach Foul an Julian Kubicek zugesprochen, doch Daniel Hutengs schoss den Ball Tura-Schlussmann Ersin Riza Kozulcali genau in die Arme. In der zweiten Halbzeit wollte Tura Bremen dann nicht mehr, und Eintracht Aumund hatte nichts mehr zuzusetzen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+