1. Fußball-Kreisklasse: SV Hönisch und TSV Posthausen schließen durch Erfolge zum Tabellenführer auf / Riede fängt sich langsam Baden bekommt ernsthafte Konkurrenz

Landkreis Verden. Der SV Hönisch und der TSV Posthausen haben in der 1. Fußball-Kreisklasse durch ihre Erfolge am 12.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Der SV Hönisch und der TSV Posthausen haben in der 1. Fußball-Kreisklasse durch ihre Erfolge am 12. Spieltag nach Punkten mit dem spielfreien Spitzenreiter SV Baden gleichgezogen. In Lauerstellung ist Etelsens Zweite, die gegen Wahnebergen gewann. Schlusslicht bleibt Dörverdens Reserve, die beim MTV Riede II verlor. Der SVV Hülsen II feierte im Kellerduell beim Verdener Türksport seinen zweiten Saisonsieg.

MTV Riede II - TSV Dörverden II 4:1 (2:1): Nachdem das Team von MTV-Trainer Frank Lindenberg einen katastrophalen Start in die Serie erlebte, hat sich die Elf nun gefangen. Gegen Schlusslicht Dörverden wurde der dritte Sieg in Folge gefeiert und ein Platz im Mittelfeld der Tabelle gefestigt. Zunächst musste Lindenberg einen Rückschlag hinnehmen. Timo Blohme markierte das 0:1 (20.). Per Kopf traf Marcel Helms zum 1:1 (24.). Mit einem sehenswerten Lupfer aus gut 30 Metern gelang Lucas Böse die 2:1-Führung für den MTV(40.) In Halbzeit zwei dominierte die Rieder Reserve und kam zu zwei weiteren Toren: Vitalij Krist (47.) und Tobias Kampf (75.) trafen. „Es war ein verdienter Sieg, denn nach der Pause waren wir klar überlegen“, strahlte Lindenberg.

TSV Fischerhude-Quelkhorn II - SV Hönisch 0:5 (0:2): Gegen die ersatzgeschwächte Wümme-Elf hatte der SVH nur wenig Probleme. Per Fernschuss gelang Tobias Schwetschenau das 0:1 (13.). Bashkim Bitikj (36.) sowie Tobias Rohlf erhöhten für die Elf von Ricardo Seidel auf 3:0. Nach der Pause hatte der SVH die Gastgeber weiter im Griff. Per Doppelschlag von Tristan Schmidt (55.) und Binici Bitikj (57.) kamen die Gäste zum 0:5-Endstand.

TSV Etelsen II - SV Wahnebergen 5:1 (2:0): Etelsen will den direkten Wiederaufstieg. Gegen Wahnebergen präsentierte sich die Mannschaft von Jörg Nienstädt sehr engagiert im Spiel nach vorn und konsequent beim Abschluss. Die Blau-Weißen gingen durch die Tore von Paul Barth (21.) und Florian Schrader (31.) mit 2:0 in Führung. Mit seinem zweiten Treffer machte Barth zehn Minuten nach dem Seitenwechsel alles klar. Der beste Angriff der Liga legte durch Sven Sedlasek (56.) und Jan Brake (60.) noch zwei Tore nach, ehe Christoph Stötzel den Ehrentreffer machte (83.).

TV Oyten II - TSV Posthausen 0:2 (0:1): Die Oytener Reserve ist auf dem Weg in den Tabellenkeller. Das Team von Thorsten Tiedemann beklagt nach der Pleite gegen Posthausen bereits das fünfte Spiel ohne Sieg und hat nur noch einen hauchdünnen Vorsprung vor den Abstiegsrängen. „Wir haben ganz ordentlich gespielt, aber die Chancen nicht genutzt“, sagte Oliver Klann, der den verhinderten Tiedemann an der Seitenlinie vertrat. Während für den TVO Steffen Rathjen, Andy Itzen und Marco Warnke beste Chancen liegen ließen, zeigte sich die Elf von Marko Müller konsequenter. Zunächst traf Timo Sievers aus der Distanz zum 0:1 (37.). In Halbzeit zwei schloss Matthias Sterna einen Konter mit dem 2:0 ab (68.).

TSV Achim - TSV Lohberg 2:1 (1:1): Das Team der Achimer Trainer Rüdiger Hilbers und Tim Schwentke blieb zum sechsten Mal in Folge ohne Niederlage und schob sich auf den fünften Tabellenplatz vor. Gegen Lohberg musste das Trainerduo lange zittern. Erst in der Nachspielzeit traf Yilmaz Avanas zum 2:1. „Wir haben das Spiel kontrolliert und uns eine Vielzahl bester Chancen erarbeitet“, drückte Hilbers die Überlegenheit seiner Elf aus. Die frühe Achimer Führung durch Gür (15.) glich Jannik Frede 1:1 aus (30.). Lohberg besaß nach der Pause zwei Chancen. Achims Keeper Kevin Falk war aber auf dem Posten und verhinderte den möglichen Rückstand.

Verdener Türksport - SVV Hülsen II 2:3 (0:1): Erst in der Schlussphase musste der SVV um seinen zweiten Saisonsieg bangen. Hülsen begann stark und führte zur Pause durch den Treffer von Christian Thölke (15.) mit 1:0. Willi Völker (50.) und Julian Mayer (54.) erhöhten auf 3:0. Die Verdener schafften durch Sinan Tuz (62.) und Atilla Ünlü (87.) nur den Anschluss.

Das Stadtderby zwischen dem TSV Bierden II und dem SV Baden wurde verlegt. Neuer Spieltermin ist Sonntag, 7. Dezember. Die Partie beginnt um 12 Uhr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+