Bokels Trainer Marko Rebien vermeldet: Der Kader für die nächste Saison steht Baitler komplettiert das Puzzle

Bokel. Marko Rebien hat seine Hausaufgaben gemacht. Verdammt frühzeitig sogar. So rechtzeitig, dass der Trainer des Fußball-Bezirksligisten MTV Bokel bereits vier Spieltage vor Saisonschluss vermelden kann: "Der Kader für die nächste Saison steht." Das letzte Mosaiksteinchen heißt Sergej Baitler, der vielseitig einsetzbare Routinier kehrt vom Landesligisten VSK Osterholz-Scharmbeck II zum MTV Bokel auf den Bätjerplatz zurück.
19.05.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Baitler komplettiert das Puzzle
Von Werner Maaß

Bokel. Marko Rebien hat seine Hausaufgaben gemacht. Verdammt frühzeitig sogar. So rechtzeitig, dass der Trainer des Fußball-Bezirksligisten MTV Bokel bereits vier Spieltage vor Saisonschluss vermelden kann: "Der Kader für die nächste Saison steht." Das letzte Mosaiksteinchen heißt Sergej Baitler, der vielseitig einsetzbare Routinier kehrt vom Landesligisten VSK Osterholz-Scharmbeck II zum MTV Bokel auf den Bätjerplatz zurück.

"Ich habe Sergej gesagt, es sei an der Zeit nach Hause zu kommen", sagte Rebien zur Rückkehr Baitlers, der dem Vernehmen nach seinen Wechsel zum MTV Bokel an den Weggang von Waldemar Hamburg geknüpft hatte. Der Top-Torjäger Waldemar Hamburg bleibt nun doch beim MTV, in einem klärenden Gespräch wurden die Differenzen zwischen beiden ausgeräumt, so kann Rebien künftig auf beide Wunschspieler zurückgreifen.

Baitler ist nicht der einzige Neuzugang, den Rebien zu vermelden hatte. Mit Lars Bedürftig wechselt der Halbbruder von Björn Bedürftig zum MTV. Der 25-Jährige spielte beim TuS Esens in der Landesliga und ist derzeit beim Kreisligisten TSV Meyenburg aktiv. Mit Florian Leschnik, Tino Brünjes, Sergej Baitler, Lars Bedürftig sowie den beiden A-Junioren Torge Meyer und Niklas Städtler stehen sechs Neuzugänge fest. Mit Matthias Hasloop (Karriereende), Matti von Harten (Stand by), Rouven Dehnenkamp (2. Herren), Torsten Schröder (Lunestedt), Michael Ring, Tom Torneden sowie Henning Schmonsees (Lunestedt) stehen den sechs Neuzugängen insgesamt sieben Abgänge gegenüber.

Henning Schmonsees war übrigens nicht wie berichtet mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss im Knie ins Krankenhaus gebracht worden. Henning Schmonsees hatte sich "nur" einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen. Die Saison ist damit für Henning Schmonsees vorzeitig beendet, zur nächsten Spielzeit dürfte Schmonsees für seinen neuen Klub aber wieder fit sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+