EM-Qualifikation Ballack darf nicht mitspielen

EM-Qualifikation . Herber Rückschlag für Michael Ballack: Der Ex-Kapitän darf erst bei einer "optimalen Form" in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zurückkehren. Bundestrainer Joachim Löw verzichtet beim Start in die EM-Qualifikation nun definitiv auf den Leverkusener.
27.08.2010, 12:33
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

EM-Qualifikation . Herber Rückschlag für Michael Ballack: Der Ex-Kapitän darf erst bei einer "optimalen Form" in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zurückkehren. Bundestrainer Joachim Löw verzichtet beim Start in die EM-Qualifikation nun definitiv auf den Leverkusener.

Nach einem aktuellen Telefonat zwischen Löw und Ballack habe «Einigkeit» bestanden, dass der 98-fache Nationalspieler nicht dem Aufgebot angehört. «Michael ist drei Monate nach seiner schweren Verletzung auf einem guten Weg und alle sind mit dem Genesungsprozess zufrieden. Wichtig wird nun sein, dass er in den nächsten Wochen in Leverkusen zu seiner optimalen Form zurückfindet», betonte Löw.

Bayer Leverkusen hat das aufgeschobene Comeback von Michael Ballack begrüßt. «Die beiden haben miteinander telefoniert. Und es ist eine sehr vernünftige Entscheidung vom Bundestrainer und von Michael Ballack, dass Michael auf die beiden Begegnungen verzichtet», erklärte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler.

Im 21-köpfigen Kader für die beiden ersten Saison-Pflichtspiele stehen 17 WM-Teilnehmer. Leverkusens Torhüter René Adler, der als dritter Keeper WM-Reservist Jörg Butt wieder ablöst, und Heiko Westermann vom Hamburger SV kehren nach der wegen Verletzungen verpassten WM in das Nationalteam zurück. Zudem berief Bundestrainer Löw mit Christian Träsch (Stuttgart) und Sascha Riether (Wolfsburg) zwei Akteure, die beim ersten Länderspiel nach der WM im August in Dänemark (2:2) schon dabei waren.

Wegen Verletzungen fehlen in Brüssel und Köln der Wolfsburger Arne Friedrich, der Neu-Engländer Jérome Boateng sowie die beiden Hamburger Piotr Trochowski und Dennis Aogo. Serdar Tasçi vom VfB Stuttgart wurde wegen fehlender Spielpraxis nicht nominiert. Ebenfalls verletzt ist Thomas Hitzlsperger, der in Dänemark die DFB-Auswahl als Kapitän aufs Feld geführt hatte.

DFB-Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele:

Tor: René Adler (Bayer Leverkusen), Manuel Neuer (Schalke 04), Tim Wiese (Werder Bremen)

Abwehr: Holger Badstuber (FC Bayern München), Marcell Jansen (Hamburger SV), Philipp Lahm (FC Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen), Sascha Riether (VfL Wolfsburg), Heiko Westermann (Hamburger SV)

Mittelfeld: Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (FC Bayern München), Marko Marin (Werder Bremen), Thomas Müller (FC Bayern München), Mesut Özil (Real Madrid), Lukas Podolski (1. FC Köln) , Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München), Christian Träsch (VfB Stuttgart)

Angriff: Cacau (VfB Stuttgart), Mario Gomez (FC Bayern München), Stefan Kießling (Bayer Leverkusen), Miroslav Klose (FC Bayern München) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+