HSG GRÜPPENBÜHREN Bangen um Buß und Dörgeloh

Landesliga: Sven Engelmann rechnet mit einem Gegner, der viel Wut im Bauch hat. Der Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat nämlich erfahren, dass sich die TSG Hatten-Sandkrug II bei der jüngsten 22:23-Niederlage gegen den TV Bohmte von den Schiedsrichtern benachteiligt fühlte.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Landesliga:

Sven Engelmann rechnet mit einem Gegner, der viel Wut im Bauch hat. Der Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat nämlich erfahren, dass sich die TSG Hatten-Sandkrug II bei der jüngsten 22:23-Niederlage gegen den TV Bohmte von den Schiedsrichtern benachteiligt fühlte. Dennoch lässt Engelmann keinen Zweifel daran, dass für die heimstarken Grüppenbührener als Tabellendritter ein Erfolg über den Drittletzten Pflicht ist. „Wir sollten aber jetzt gewarnt sein und wissen, dass Heimspiele keine Selbstläufer sind“, betont Engelmann, der sich noch gut an den letzten Auftritt vor heimischer Kulisse erinnert: Gegen den TV Dinklage gab es nur ein 28:28-Remis. Bei Hatten-Sandkrug warnt Engelmann vor Lars Osterloh und Jurrien Nijhof. Der Coach bangt derweil noch um die Einsätze der Routiniers Stefan Buß und Werner Dörgeloh, die beide Knieprobleme plagen.

(crb)

Heute, 19.30 Uhr, Halle Ammerweg

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+