Handball-Oberliga: Auswahlspieler verletzt sich bei 16:22-Heimpleite der Grüppenbührener A-Jugend Bangen um Kian Krause

Ganderkesee-Bookholzberg. Es war ein komplett schwarzer Tag für die A-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Sie verloren nicht nur ihr Oberliga-Heimspiel gegen den TV Schiffdorf mit 16:22 (6:13), sondern in Kian Krause auch einen ihrer wichtigsten Akteure.
22.02.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frederic Oetken

Ganderkesee-Bookholzberg. Es war ein komplett schwarzer Tag für die A-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Sie verloren nicht nur ihr Oberliga-Heimspiel gegen den TV Schiffdorf mit 16:22 (6:13), sondern in Kian Krause auch einen ihrer wichtigsten Akteure. Der niedersächsische Auswahlspieler verletzte sich während der Partie am Knie und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die genaue Diagnose steht noch aus. „Kians Verletzung schmerzt noch viel mehr als die Niederlage. Wir hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist“, sagte Trainer Andreas Müller.

Im Heimspiel gegen Schiffdorf mangelte es den Grüppenbührenern vor allem an der Durchschlagskraft im Angriff. Die Gastgeber fanden zunächst überhaupt nicht in die Partie und lagen mit 1:7 zurück. Die technischen Fehler der Müller-Sieben bestraften die Schiffdorfer eiskalt. Alleine in der ersten Hälfte standen auf Grüppenbührener Seite schon 18 technische Fehler und Fehlwürfe in der Statistik. Nach der Pause blieb der Spitzenreiter aus Schiffdorf klar tonangebend. In der 52. Minute warfen die Gäste erstmals einen Zehn-Tore-Vorsprung heraus. Danach betrieben die Gastgeber immerhin noch etwas Ergebniskosmetik. „Wir waren im Angriff einfach zu schwach und haben letztlich auch verdient verloren“, bilanzierte Müller.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+