Basketball-Liga Pro A Joshua Braun bleibt ein Eisbär

Joshua Braun, der schon in der Vorsaison das Trikot der Eisbären getragen hat, kehrt Ende August zurück und wird auch in der nächsten Spielzeit für Bremerhavens Basketballer auf Korbjagd gehen.
26.08.2020, 10:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Joshua Braun bleibt ein Eisbär
Von Frank Büter

Bremerhaven. Jetzt geht es Schlag auf Schlag bei den Eisbären Bremerhaven: Erst zu Wochenbeginn hatte der Klub aus der Basketball-Liga Pro A mit Leon Friederici den vierten externen Neuzugang bekanntgegeben, jetzt folgt bereits die nächste Personalie. Joshua Braun, der schon in der Vorsaison das Trikot der Eisbären getragen hat, kehrt Ende August zurück und wird auch in der nächsten Spielzeit für Bremerhaven auf Korbjagd gehen. Nach bisher fünf deutschen Akteuren im Kader ist der 26-jährige Amerikaner der erste Importspieler im Team von Coach Michael Mai. Der in Arizona geborene und im Sommer 2019 aus Australien in die Seestadt gewechselte Shooting Guard war eine der Entdeckungen der Vorsaison, in der er im Durchschnitt auf 9,1 Punkte kam. Seine Bestleistung erzielte er Ende Oktober 2019, als er 21 Punkte zum 100:80-Erfolg in Jena beisteuerte. Seine Trefferquote aus der Distanz lag bei mehr als 40 Prozent.

„Jeder, der letztes Jahr ein Teil der Eisbären-Familie war, weiß, warum wir uns freuen, dass Josh zurückkommt", sagt Headcoach Michael Mai. "Er ist ein ausgezeichneter Schütze und ein noch besserer Teamkollege und Mensch." Für Geschäftsführer Nils Ruttmann ist Brauns Weiterverpflichtung ein starkes Signal für die Zukunft: "Joshua ist ein sehr umgänglicher, positiver Mensch. Dass er zurückkommt, passt zu unserer Vision, eine Kultur und eine Mannschaft zu entwickeln, mit der sich Bremerhaven identifizieren kann – das ist ein Projekt, auf das wir alle stolz sind", sagt Ruttmann.

Rückkehrer Joshua Braun, der in Bremerhaven erneut einen Einjahresvertrag unterschrieben hat, ist nach Shooting Guard Leon Friederici, Point Guard Marvin Heckel, Power Forward Max Ugrai und den Centern Marcel Keßen und Moses Pölking der sechste Spieler im Aufgebot der Eisbären. Noch in dieser Woche will der Klub eine weitere Neuverpflichtung bekanntgeben, kündigt Nils Ruttmann an. Ziel ist es, zumindest mit einem Neuner-Kader in die Mitte Oktober beginnende Saison zu gehen. Komplettiert wird das Aufgebot dann durch die Youngster Menno Möller und Johannes Heiken (beide 20).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+