Basketball

Keßen verstärkt die Eisbären

Die Eisbären Bremerhaven haben sich für die kommende Saison in der Basketballliga Pro A die Dienste des 2,07-Meter-Mannes Marcel Keßen gesichert. Der Center spielte zuletzt für die Baskets Oldenburg.
11.08.2020, 14:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Keßen verstärkt die Eisbären
Von Frank Büter

Bremerhaven. Die Eisbären Bremerhaven haben sich für die kommende Saison in der Basketballliga Pro A die Dienste des 2,07-Meter-Mannes Marcel Keßen gesichert. Der Center spielte zuletzt für den Bundesligisten Baskets Oldenburg und war mit den Niedersachsen im Juni auch beim Endturnier der zehn besten Teams in München dabei. Der 23-Jährige kommt mit der Empfehlung von 80 Erstligaeinsätzen in die Seestadt und bringt überdies auch internationale Erfahrung mit. „Matze“ Keßen hat in der abgelaufenen Saison im Eurocup für die Baskets unter anderem gegen Galatasaray Istanbul gespielt. Und auch gegen Unicaja Malaga.

Internationale Einsätze wie diese möchte Keßen nicht missen. „Das war eine super Erfahrung“, sagt er dem WESER-KURIER. Aber er sagt auch, dass er mit seinen Einsatzzeiten insgesamt nicht zufrieden war. Wenn er für die Oldenburger Reserve in der Pro B auflief, war er Führungsspieler und Leistungsträger. In der BBL aber kam er nicht auf die erhofften Einsatzminuten, „das war schon enttäuschend“, sagt Keßen, dessen Vertrag bei den Baskets im Sommer ausgelaufen war.

Die Rolle, die man ihm in Oldenburg zugedacht hatte, war ihm zu klein, schildert der Center. Ein Vereinswechsel sei für ihn deshalb das Beste, sagt „Matze“ Keßen. Er habe nach einer neuen Herausforderung gesucht – und diese nun für sich in Bremerhaven gefunden. „Die beste Option“ nennt er das Vertragsangebot der Eisbären, „ich habe gute Gespräche mit dem Coach gehabt und freue mich mega auf die neue Saison“.

In Bremerhaven freut man sich ebenfalls auf die künftige Zusammenarbeit. „Marcel ist zwar noch relativ jung, aber er bringt sehr viel Potenzial und auch viel Erfahrung mit“, sagt Eisbären-Geschäftsführer Nils Ruttmann. Als „Anker unter dem Korb“ sieht Headcoach Michael Mai die jüngste Neuverpflichtung. Und er sagt auch: „Wir glauben, dass er noch viel mehr zu bieten hat als er bisher zeigen durfte.“

Nach Power Forward Max Ugrai ist der frühere deutsche Juniorennationalspieler Marcel Keßen der zweite externe Neuzugang. Weitere Verstärkungen sollen zeitnah folgen, sagt Nils Ruttmann. Fortsetzung folgt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+