Basketball Basketballer siegen mit Trainer Pesic weiter

Oberwart. Deutschlands Basketballer haben beim Vier-Nationen-Turnier im österreichischen Oberwart auch ihr zweites Spiel gewonnen. Gegen Österreich gab es am Samstag einen klaren 98:81 (53:42)-Erfolg.
28.07.2012, 23:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Oberwart. Deutschlands Basketballer haben beim Vier-Nationen-Turnier im österreichischen Oberwart auch ihr zweites Spiel gewonnen. Gegen Österreich gab es am Samstag einen klaren 98:81 (53:42)-Erfolg.

Damit spielt das Team des neuen Bundestrainers Svetislav Pesic am Sonntag in der abschließenden Begegnung gegen Israel um den Turniersieg. Gegen Portugal hatte sich die für die Olympischen Spiele nicht qualifizierte DBB-Auswahl am Freitag mit 79:77 durchgesetzt. Im ersten Spiel des Tages in Oberwart hatte Portugal überraschend Turnierfavorit Israel mit 100:94 besiegt.

Pesic, der die deutschen Basketballer 1993 zum bisher einzigen EM-Titel geführt hatte, veränderte auch in seinem dritten Spiel in seiner zweiten Amtszeit als Bundestrainer die Anfangsformation. Die beiden Ulmer Per Günther und Philipp Schwethelm, der Münchner Robin Benzing, der derzeit vereinslose Tim Ohlbrecht und der Bamberger Maik Zirbes standen in der ersten Fünf.

Zirbes trumpfte zu Beginn auf, machte in den ersten fünf Minuten die ersten sechs der acht deutschen Punkte. Mit 12 Punkten war Ohlbrecht bester deutscher Werfer. Geschont wurde Kapitän Heiko Schaffartzik aus Berlin.

Erst kurz vor dem Pausenpfiff erkämpfte sich das sehr ausgeglichen spielende DBB-Team einen Elf-Punkte-Vorsprung. Im dritten Viertel spielte Deutschland dann in der Offensive sehr stark auf und zog auf 81:59 davon. Danach ließen es die deutschen Korbjäger etwas langsamer angehen, kamen aber letztendlich zu einem hochverdienten Erfolg. Schon am Mittwoch hatte Deutschland gegen Österreich im ersten Testspiel unter Pesic gewinnen können. Das DBB-Team bereitet sich auf die EM-Qualifikation vor.

"Wir haben rund 30 Minuten gut gespielt, das war in Ordnung. Ich habe viel gewechselt, um wieder allen Spielern Zeit auf dem Feld zu geben und zu sehen, wer was machen kann. Das ist das Wichtigste in der aktuellen Phase der Vorbereitung. Wir haben meist klar geführt gegen eine sehr aggressive österreichische Mannschaft. Man hatte nicht den Eindruck, dass es sich um ein Freundschaftsspiel handelt", sagte Pesic nach dem Spiel. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+