Playoffs Streit: BBL erwägt Strafe gegen Bayern München

Bonn. Die Basketball-Bundesliga BBL erwägt nach den Vorwürfen von Bayerns Trainer Svetislav Pesic und Sportdirektor Marko Pesic gegen Marco Baldi vom Finalrivalen ALBA Berlin eine Strafe gegen die Münchner.
17.06.2014, 12:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bonn (dpa) - Die Basketball-Bundesliga BBL erwägt nach den Vorwürfen von Bayerns Trainer Svetislav Pesic und Sportdirektor Marko Pesic gegen Marco Baldi vom Finalrivalen ALBA Berlin eine Strafe gegen die Münchner.

«Wir haben Bayern München um eine Stellungnahme gebeten», sagte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer in Bonn bei der Vorstellung des neuen Medienpartners Deutsche Telekom.

Über eine mögliche Sanktion werde man «in aller Ruhe» entscheiden, sagte Pommer. Zweifel, dass die erhobenen Vorwürfe auch in dieser Form geäußert wurden, habe er keine. Die Pesics hatten am Sonntag nach dem dritten Finalspiel behauptet, dass Baldi in seiner Rolle als Liga-Vizepräsident Einfluss auf die Partien der Münchner nehme.

Das Thema des ordentlichen Umgangs miteinander soll auch auf einem Strategie-Meeting der 18 BBL-Clubs Anfang Juli diskutiert werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+