65:69-Niederlage gegen Aschersleben

Baskets nun Tabellenvorletzter

Bremen. Die Weser Baskets haben auch im ersten Meisterschaftsspiel des neuen Jahres eine Niederlage kassiert. Nach dem 65:69 (33:33)in eigener Halle gegen die BG Aschersleben Tigers fielen die Bremer auf den vorletzten Tabellenplatz in der 1.
09.01.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marc Gogol

Bremen. Die Weser Baskets haben auch im ersten Meisterschaftsspiel des neuen Jahres eine Niederlage kassiert. Nach dem 65:69 (33:33)in eigener Halle gegen die BG Aschersleben Tigers fielen die Bremer auf den vorletzten Tabellenplatz in der 1. Basketball-Regionalliga Nord zurück.

Die Gastgeber bleiben erneut erfolglos, weil sie in den letzten fünf Minuten keinen Korb mehr erzielen konnten. „Wir hatten in dieser Phase keinen Führungsspieler, der das Heft in die Hand genommen hat“, bemängelte Baskets-Trainer Dejan Stojanovski. „Die letzten vier, fünf Minuten hat unsere erste Fünf sehr verkrampft gespielt.“ Ismar Kriese unterliefen dabei ein paar Turnover, er wirkte in der sogenannten Crunch Time etwas ausgelaugt. Lukas Köhler hatte in der Schlussphase im Aufbauspiel seine Probleme, und Dion Mohammed Braimoh war bereits ab Mitte des dritten Viertels wegen seines fünften persönlichen Fouls zum Zuschauen verurteilt. So konnten die Gastgeber eine 65:62-Führung nicht über die Runden bringen.

Ansonsten war diese erste Partie der Rückserie – in Aschersleben hatte es zum Saisonauftakt eine 82:98-Niederlage für die Weser Baskets gegeben – eine enge Kiste. „Es gab über fast die gesamte Spielzeit einen Schlagabtausch“, bilanzierte Dejan Stojanovski. Die Führung wechselte nahezu ständig. „Wir haben unsere Chancen auf einen höheren Vorsprung nur leider nicht genutzt“, bedauerte der Baskets-Headcoach. Für die jungen Spieler stellte es trotz allem ein Highlight dar, auch die Bremer die Siegerstraße am Ende wieder verlassen mussten. Beispielsweise U 18-Akteur Altay Tekin bekam von Dejan Stojanovski ein Sonderlob für seine couragierte Vorstellung. Am Sonnabend, 13. Januar, reisen die Baskets zum Tabellenachten TSG Bergedorf (Spielbeginn: 18 Uhr).

Weser Baskets: Bauchwitz, Braimoh (8), Buhl (10), Köhler (10), Kriese (22/2 Dreier), Liermann (8/2), Stehr (6), Tekin (1)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+