TSV-Talent zieht ins Viertelfinale ein / Huder hadert mit der Auslosung Becker zufrieden, Pohl nicht

Hude. Nach Helmstedt machten sich Bianca Becker (TSV Ganderkesee) und Simon Pohl (TV Hude) auf, um bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften der Schülerinnen B beziehungsweise der Jungen mitzuspielen.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Lehmkuhl

Hude. Nach Helmstedt machten sich Bianca Becker (TSV Ganderkesee) und Simon Pohl (TV Hude) auf, um bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften der Schülerinnen B beziehungsweise der Jungen mitzuspielen.

Simon Pohl hatte im vergangenen Jahr noch den Sprung zu den Deutschen Meisterschaften geschafft und sich für sein letztes Jahr bei den Jungen trotz noch nicht ganz ausgeheilter Adduktoren-Zerrung doch etwas mehr versprochen, als im Achtelfinale auszuscheiden. Bianca Becker konnte mit ihrem Einzug ins Viertelfinale zufrieden sein, fast wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Aufgrund seiner etwas enttäuschenden Ergebnisse bei der letzten Landesrangliste (Rang zehn), wurde der Huder Pohl nicht als Gruppenkopf gesetzt und bekam es in der Vorrunde schon mit dem späteren Sieger Maximilan Dierks vom Verbandsligisten SV Bolzum zu tun. Nach zwei deutlichen 3:0-Siegen gegen Florian Scheck (Torpedo Göttingen, Jungen-Niedersachsenliga) und Achmed Dugaew (MTV Brackel, Bezirksliga) sowie einem 0:3 gegen Dierks, wartete im Achtelfinale mit Levi Kolbe der nächste Hochkaräter.

2:0-Führung reicht nicht

Gegen den Oberligaspieler vom TTS Borsum führte Pohl bereits mit 2:0, doch mit viel Sicherheit im Spiel entschied Kolbe die nächsten Durchgänge gegen den am Ende recht entnervten Huder doch noch mit 11:9, 11:6 und 11:9 für sich. Kolbe drang später bis ins Finale vor, Pohl hatte also nur gegen den späteren Meister und gegen den Zweiten verloren - eine alles andere als glückliche Auslosung.

Bianca Becker wurde der Favoritenrolle in ihrer Vorrundengruppe mit drei Siegen gerecht, obwohl sie mit zwei knapp verlorenen Sätzen gegen Lea Maathuis (Hoogsteder SV, Mädchen-Bezirksliga) etwas holprig startete. Die nächsten drei Durchgänge gingen aber deutlich an die Landesranglisten-Fünfte, die gegen Alexandra Faix (Hannover 96, Mädchen-Niedersachsenliga) ein 3:1 und gegen Thuy Vy Nguyen (MTV Stederdorf, Jungen-Kreisklasse) ein 3:0 folgen ließ. Im Achtelfinale gewann die Ganderkeseerin mit 3:0 gegen Meike Gomolluch (RSV Braunschweig, Mädchen-Bezirksliga), um dann aber mit 1:3 gegen Lisa Krödel (TSV Watenbüttel, Mädchen-Niedersachsenliga) auszuscheiden, gegen die Becker zuletzt bei der Landesrangliste noch gewonnen hatte.

Am kommenden Wochenende darf Bianca Becker dann bei den älteren Schülerinnen A in Goslar-Oker noch einmal starten. Bei den Schülern A sind dann auch die beiden Huder Alexander Hilfer und Jonas Schrader dabei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+