Kreisligist präsentiert neuen Trainer/ Zuletzt U17 des VfB Oldenburg betreut/Van der Leij geht Beckmann übernimmt den TSV Großenkneten

Großenkneten. Nur drei Tage nachdem sich der TSV Großenkneten von Trainer Andree Höttges getrennt hat (wir berichteten) ist der Fußball-Kreisligist auf der Suche nach einem neuem Coach fündig geworden: Mit sofortiger Wirkung übernimmt Jörg Beckmann die Verantwortung beim Tabellen-14. Der 44-Jährige, der zuletzt die U17 des VfB Oldenburg betreut hat, wird bereits heute das Training leiten und auch am Sonntag während des richtungsweisenden Auswärtsspiels bei der SVG Berne auf der Großenkneter Bank sitzen. "Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir uns so schnell einigen konnten", betonte Großenknetens Fußball-Abteilungsleiter Eckart Paradies gestern.
01.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Großenkneten. Nur drei Tage nachdem sich der TSV Großenkneten von Trainer Andree Höttges getrennt hat (wir berichteten) ist der Fußball-Kreisligist auf der Suche nach einem neuem Coach fündig geworden: Mit sofortiger Wirkung übernimmt Jörg Beckmann die Verantwortung beim Tabellen-14. Der 44-Jährige, der zuletzt die U17 des VfB Oldenburg betreut hat, wird bereits heute das Training leiten und auch am Sonntag während des richtungsweisenden Auswärtsspiels bei der SVG Berne auf der Großenkneter Bank sitzen. "Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir uns so schnell einigen konnten", betonte Großenknetens Fußball-Abteilungsleiter Eckart Paradies gestern.

Auch Beckmann blickt der neuen Aufgabe mit Vorfreude entgegen: " Großenkneten wird für mich eine ganz neue Herausforderung. Der Kader hat in meinen Augen sehr viel Potenzial. Mit den vielen jungen Spielern können wir einiges auf den Weg bringen." Für den VfB Oldenburg war der A-Lizenzinhaber insgesamt fünf Jahre im Jugendleistungszentrum tätig, dürfte demnach also wissen, wie man mit jungen Spielern arbeitet. Vom Großenkneter Fehlstart in die Saison will sich Beckmann nicht abschrecken lassen: "Natürlich ist ein Punkt aus fünf Spielen viel zu wenig. Die Saison ist aber noch lang, es stehen viele Spiele an - abgerechnet wird am Schluss. Bis dahin bleibt das Ziel ganz klar der Klassenerhalt."

Auf einen Akteur muss der neue Trainer dabei allerdings verzichten. David van der Leij, der erst vor der Saison vom VfB Oldenburg zum TSV Großenkneten gewechselt war, verlässt den Verein nach nur zwei Pflichtspieleinsätzen wieder. "Der Kontakt zu David kam über Andree Höttges zustande. Vielleicht wollte er ohne den Trainer nicht bleiben", mutmaßt Paradies und betont: "Es ist schade, dass er geht. Sportlich und menschlich hat er gut bei uns reingepasst." Steine in den Weg legen möchte Paradies van der Leij deswegen auch nicht: "Er bekommt sofort seine Freigabe."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+