TV Oyten II setzt sich in der Schlussphase ab / Zwei Rote Karten Beharrlichkeit zahlt sich aus

Oyten. Die Oberliga-Handballerinnen des TV Oyten zeigen dank des 29:24 (13:15)-Auswärtserfolges beim Elsflether TB weiter Aufwärtstrend. Trainer Sebastian Kohls konnte dabei erstmals in dieser Saison auf einen vollen 14er-Kader zurückgreifen, und das obwohl mit Sarah Pomorski kurzfristig noch eine Spielerin verletzungsbedingt ausfiel.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Benjamin VollMER

Oyten. Die Oberliga-Handballerinnen des TV Oyten zeigen dank des 29:24 (13:15)-Auswärtserfolges beim Elsflether TB weiter Aufwärtstrend. Trainer Sebastian Kohls konnte dabei erstmals in dieser Saison auf einen vollen 14er-Kader zurückgreifen, und das obwohl mit Sarah Pomorski kurzfristig noch eine Spielerin verletzungsbedingt ausfiel.

Die Oytenerinnen liefen in der Anfangsphase zunächst einem Rückstand hinterher. Mitte der ersten Halbzeit fand der TVO allmählich besser ins Spiel und übernahm seinerseits die Führung. Die Elsflether kamen, angetriebenen von der starken Spielmacherin Jennifer Adami, aber mehrmals zum Ausgleichstreffer und steckten nicht auf. Zum Pausenpfiff gelang dem TV Oyten aber dennoch eine 15:13-Führung.

Trainer Kohls war mit seiner Abwehr in der ersten Hälfte nicht zufrieden und forderte in der Pause einen geschlosseneren Deckungsverband. In der zweiten Hälfte erarbeiteten sich seine Spielerinnen aus einer verbesserten Abwehr heraus mit dem 19:15 schnell eine Vier-Tore-Führung. Danach musste der Gast aber einen Rückschlag einstecken: Daniela Bösche erhielt für ihr Eingreifen bei einem gegnerischen Tempogegenstoß die direkte rote Karte (35.). Kurz darauf kassierte nach einem Griff in den Wurfarm von Denise Engelke mit Adami aber auch eine Elsfletherin den roten Karton. Elsfleth ließ sich dadurch nicht verunsichern und hielt weiter gut dagegen. Der TVO versäumte es in dieser Phase, seine Angriffe sauber auszuspielen, so dass es beim 22:24 nochmals eng wurde. In den Schlussminuten verpuffte der Widerstand der Gastgeberinnen allerdings, so dass die Oyten noch deutlich davonziehen konnte.

'Wir waren insgesamt die spielbestimmende Mannschaft, haben es in der zweiten Halbzeit aber verpasst, das Spiel frühzeitig zu unseren Gunsten zu entscheiden', äußerte sich ein zufriedener Trainer Kohls nach dem Schlusspfiff.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+