Grün-Gold-Club Bremen Beide Bremer Teams wollen auf Siegerpodest

Es dürfte ein hoch emotionales Turnier werden. Am Sonnabend tanzen die beiden Lateinformationen des Grün-Gold-Clubs Bremen beim zweiten Bundesligaturnier der Saison um den Sieg.
28.01.2016, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Beide Bremer Teams wollen auf Siegerpodest
Von Ruth Gerbracht

Es dürfte ein hoch emotionales Turnier werden. Am Sonnabend tanzen die beiden Lateinformationen des Grün-Gold-Clubs Bremen beim zweiten Bundesligaturnier der Saison um die Plätze ganz oben auf dem Treppchen.

Während dem Bremer Weltmeister, dem A-Team mit seiner Choreografie „Rocky 2015“, Platz eins kaum zu nehmen ist, dürfte es auf den anschließenden Rängen spannend werden.

Nach der Überraschung beim ersten Turnier in Mülheim, als das Bremer B-Team mit seiner Choreografie „Final Countdown“ sich den zweiten Rang mit der Formationsgemeinschaft Velbert/Bochum geteilt hatte, ist nun vor heimischem Publikum in Halle 7 auf der Bürgerweide alles möglich. „Jetzt wollen wir den Stier auch bei den Hörnern packen“, erklärt Uta Albanese, Trainerin des Grün-Gold-Teams. „Wir greifen den zweiten Platz wieder an, um uns auch in der Tabelle dort oben festsetzen zu können. Ich weiß, wie stark mein Team ist. In Bremen wollen wir uns aber noch viel stärker präsentieren.“ Für dieses Ziel hat die Mannschaft in den vergangenen Tagen noch mal Trainingseinheiten draufgepackt.

Unterstützung des Publikums

Neben dem sportlichen Können ihrer Formation setzt Bremens Trainerin zudem auf die Unterstützung des Publikums am Sonnabend. Diesen Heimvorteil gelte es zu nutzen. Schließlich habe das Bremer Publikum sie auch in der Vergangenheit immer toll unterstützt, so Uta Albanese. „Mithilfe der Zuschauer bin ich mir sicher, dass wir noch eine Schippe drauflegen können“, sagt die Trainerin des B-Teams.

Platz eins und zwei für einen Verein – das hatte es bis vor zwei Wochen noch nie in der deutschen Formationsgeschichte gegeben. In Mülheim schließlich war es so weit. Hinter dem unangefochten mit sieben ersten Plätzen siegreichen A-Team entbrannte ein Kampf um den zweiten Platz. Und das Bremer B-Team mischte kräftig mit. Auch wenn sich die Mannschaft den zweiten Platz am Ende mit Velbert/Bochum teilen musste – die Sensation war perfekt. Und wenn Trainerin Uta Albanese von Platz zwei in Bremen spricht, dann will sie diesen Rang mit ihrem Team vor heimischem Publikum allein erobern. „Dafür werden wir alles geben.“

Tagesform entscheidet

Ein ähnliches Ziel dürfte aber auch die Lateinformation der FG Velbert/Bochum verfolgen. In den vergangenen Jahren meist knapp an einem Podestplatz gescheitert, hat das Team von Trainerin Astrid Kallrath in dieser Saison gezeigt, dass es mehr kann. Im Anschluss an die deutsche Meisterschaft wurde noch mal intensiv trainiert, und das erste Ergebnis kann sich sehen lassen. Die erfolgsverwöhnte Formationsgemeinschaft Aachen/Düsseldorf, immerhin Vierter der Weltmeisterschaft, musste sich den Bremern und Velberter geschlagen geben und landete – für sie enttäuschend – lediglich auf Rang vier.

Dabei hatten sich Mannschaft und der Coach fest vorgenommen, dem Bremer A-Team ein paar Einsen streitig zu machen. Aber die Formation von Trainer Roberto Albanese tanzt zurzeit in einer anderen Liga, sodass der Sieg auch beim zweiten Turnier kaum in Gefahr geraten dürfte.

Platz vier könnte jedoch den Ehrgeiz der Aachener und ihres Trainers Oliver Seefeldt angestachelt haben, sich beim zweiten Ligaturnier in Bremen noch mal zu steigern. Dementsprechend wird auch der WM-Vierte beim Kampf um einen Podestplatz wieder kräftig mitmischen wollen. Die Tagesform dürfte am Ende entscheiden.

Lateinshow zur Einstimmung

Bevor am Sonnabend die besten acht Lateinformationen aufs Parkett gehen, treffen am Nachmittag ab 15 Uhr bereits die Teams aus der Landesliga Nord Latein, Gruppe A, zum Saisonauftakt aufeinander. Mit dabei: das F-Team des Grün-Gold-Clubs Bremen.

Auch der Sonntag steht komplett im Zeichen der Lateinformationen. Ab 13.30 Uhr tanzen die Teams der Oberliga Nord Latein, Gruppe B. Das E-Team des Grün-Gold-Clubs hofft – wie schon beim ersten Saisonturnier – Rang zwei erneut zu sichern. Anschließend, ab 16 Uhr, geht es dann in der Regionalliga Nord Latein um Platzierungen. Gleich zwei Formationen, das C- und das D-Team, des Grün-Gold-Clubs sind hier vertreten, die jedoch auf starke Konkurrenz treffen.

Dass der Grün-Gold-Club Bremen aber nicht nur eine Hochburg des Formationstanzens ist, beweist am Sonnabendabend Bremens bestes Lateinpaar, Zsolt Sandor Cseke und Malika Dzumaev. Das Spitzenpaar wird mit einer Lateinshow das Publikum auf die Formationen einstimmen.

Karten für das Formations-Wochenende am Sonnabend und Sonntag in Halle 7 auf der Bürgerweide sind beim Nordwest-Ticket, Telefon 0421/ 36 36 36 und an der Tageskasse erhältlich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+