Beide Ritterhuder Joker stechen in Bremervörde

Ritterhude (fm). Frank Dohrmann genoss zusehends den Moment. Soeben hatte er nach Abwehr von vier Matchbällen den entscheidenden Punkt zum 9:5-Auswärtssieg der TuSG Ritterhude II beim TSV Bremervörde in der Tischtennis-Landesliga der Herren beigesteuert.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frank M?ann

Ritterhude (fm). Frank Dohrmann genoss zusehends den Moment. Soeben hatte er nach Abwehr von vier Matchbällen den entscheidenden Punkt zum 9:5-Auswärtssieg der TuSG Ritterhude II beim TSV Bremervörde in der Tischtennis-Landesliga der Herren beigesteuert.

Gerade Dohrmann, der vergangene Saison noch Kern dieses Teams war, nach unterdurchschnittlichen Leistungen aber seinen Platz räumen musste und eine Mannschaft tiefer ging. In dieser Partie kam er - genauso wie Alexander Baum - zum Einsatz, weil Ritterhude gleich zwei Stammkräfte fehlten. "Daher ist dieser Erfolg gar nicht hoch genug zu bewerten", empfand TuSG-Kapitän Axel Stelljes. Bremervörde war immerhin Tabellendritter und zu Hause ohnehin Favorit.

Bei einer allgemein starken Mannschaftsleistung ragte Andreas Kauert noch etwas heraus. Ritterhudes Nummer eins bezwang sowohl Dennis Riedewald als auch Sascha Lieschewski, obwohl er in beiden Matches scheinbar aussichtslos 0:2 nach Sätzen hinten lag.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+