HSG PHOENIX Bereit für das Topspiel

Handball-Landesliga Frauen: Was ist die Tabellenführung nach vier Spieltagen wert? Eine Antwort auf diese Frage können die Handballerinnen der HSG Phoenix am heutigen Sonnabend geben, wenn sie im Topspiel beim Ligazweiten VfL Stade II antreten. Die Gastgeber haben zuletzt mit einem 34:30-Sieg gegen den Oberliga-Absteiger SV Werder Bremen II aufhorchen lassen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christine Leska-Ottensmann

Handball-Landesliga Frauen: Was ist die Tabellenführung nach vier Spieltagen wert? Eine Antwort auf diese Frage können die Handballerinnen der HSG Phoenix am heutigen Sonnabend geben, wenn sie im Topspiel beim Ligazweiten VfL Stade II antreten. Die Gastgeber haben zuletzt mit einem 34:30-Sieg gegen den Oberliga-Absteiger SV Werder Bremen II aufhorchen lassen. Überhaupt überraschten sie bisher mit einem starken Angriff, im Schnitt erzielten sie 28 Treffer pro Partie – genau wie das Phoenix-Team. Dafür scheinen die Staderinnen in der Abwehr anfälliger zu sein. Im Schnitt kassierten sie bisher knapp 26 Gegentore. Da muss die Mannschaft von Thomas Reinberg ansetzen. „Ich gehe davon aus, dass wir ein temporeiches, interessantes Spiel sehen werden. Wichtig wird es sein, dass wir uns im Angriff nicht so viele technische Fehler erlauben, denn die junge Stader Truppe kann 60 Minuten Tempo machen und wird versuchen, viele Gegenstöße zu laufen“, glaubt der Phoenix-Trainer. Er hat alle Spielerinnen beisammen. Einzig hinter dem Einsatz von Torfrau Kristina Strauß (Fingerverletzung) steht noch ein Fragezeichen.

(cle)

Anpfiff: Heute um 16 Uhr in Stade

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+