Berne Berne: 1:3 beim Tabellenführer

Berne. Da war mehr drin für die SpVgg Berne. Gegen den Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Oldenburg/Land SV Baris Delmenhorst, zeigte die Mannschaft um Spielertrainer Michael „Magic“ Müller eine tolle Moral und hielt lange das 0:0.
30.03.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von THI

Berne. Da war mehr drin für die SpVgg Berne. Gegen den Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Oldenburg/Land SV Baris Delmenhorst, zeigte die Mannschaft um Spielertrainer Michael „Magic“ Müller eine tolle Moral und hielt lange das 0:0. Müller haderte jedoch mit einigen Schiedsrichterentscheidungen: „Das 1:0 erzielt ein Spieler, der aufgrund taktischer Fouls gar nicht mehr auf dem Platz hätte stehen dürfen.“ Zudem war der Elfer zum 2:0 umstritten. Müller selbst markierte das 1:2 (67.) und hatte per Freistoß die Chance auf das 2:2. „Da wehrt ein Feldspieler den Ball wie ein Volleyballer ab und der Konter beschert das 3:1“ (Müller).

SpVgg Berne: Anders; Röhrl, Litzcobi, Bruns, Kranz, Michael Müller, Neumann, Schneider, Fischer, Daniel Rüscher, Florian Rüscher.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+