Startschuss zur Verdinale fällt am heutigen Donnerstag / Mehr als 300 Reiter aus 18 Nationen gemeldet Besondere Atmosphäre für Mensch und Tier

Verden. Donnerstag, 7 Uhr in der Früh: In der Verdener Niedersachsenhalle starten die ersten Prüfungen des größten Hallenreitturniers der Region. Mehr als 300 Reiter aus 18 Nationen werden mit rund 900 Pferden in den kommenden vier Tagen bei der 41.
28.01.2016, 00:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Andrea Zachrau

Donnerstag, 7 Uhr in der Früh: In der Verdener Niedersachsenhalle starten die ersten Prüfungen des größten Hallenreitturniers der Region. Mehr als 300 Reiter aus 18 Nationen werden mit rund 900 Pferden in den kommenden vier Tagen bei der 41. Verdinale an den Start gehen. Mit dabei sind auch einige Lokalmatadore.

Im vergangenen Jahr gelang Bernd Rubarth ein beachtlicher Erfolg: Mit seinem Nachwuchspferd Urmel wurde er Achter in der starken Konkurrenz der sechsjährigen Springpferde beim Bundeschampionat in Warendorf. In diesem Winter startet Urmel erstmals in der Halle. „Zwei Turniere haben wir schon hinter uns, da war ihm die Nervosität noch anzumerken“, berichtet der Sottrumer Rubarth. Für die Pferde sei die Atmosphäre in der Halle schon gewöhnungsbedürftig. In Verden wird der Uccello-Nachkomme Urmel die Youngster-Tour bestreiten – die erste Qualifikationsprüfung findet am Freitag, 29. Januar, ab 7 Uhr in der Niedersachsenhalle statt. Doch Bernd Rubarth setzt nicht nur in Urmel Hoffnungen – er ist außerdem mit Uthello in der Mittleren Tour vertreten und mit Stella in der Großen Tour. „Für uns ist die Verdinale eine gute Gelegenheit, auch einmal in Prüfungen bis S*** zu starten“, sagt der Reiter vom Reitverein Sottrum.

Ebenfalls dabei sind Rubarths Vereinskolleginnen Dorothea Paar und Jana Prüser. Für Paar werden es bis zum Sommer die vorerst letzten Turniere im Sattel von Banderas sein – ab September will sich die 20-Jährige auf ihr Studium konzentrieren. Zuletzt holte sie ihre erste S-Platzierung beim Turnier in Buchholz. In Verden tritt sie gleich am ersten Turniertag in der M**-Dressur an. „Wir freuen uns schon auf unseren Start“, sagt sie. „Für uns ist es etwas Besonderes, in der Niedersachsenhalle zu starten.“

Wichtige Prüfung für Jana Prüser

Jana Prüser, die gemeinsam mit Dorothea Paar zum Vierkampfteam des Kreisreiterverbandes Rotenburg gehört, wird am Freitag die bis dato wichtigste Prüfung ihrer noch jungen Reitkarriere bestreiten: Sie hat sich mit ihrer erst siebenjährigen Stute Viva Las Vegas für das Finale um den Hermann-Schridde-Gedächtnispreis qualifiziert. Dort trifft sie auf die 15 besten Junioren und Jungen Reiter aus den Pferdesportverbänden Hannover und Bremen. „Im Grunde haben wir schon allein mit der Qualifikation fürs Finale unser Ziel erreicht“, berichtet die Hellwegerin. In der vergangenen Woche bekam die Amazone noch letzte wertvolle Tipps für die Stilspringprüfung der Klasse M* beim Abschlusstraining an der Landesreitschule Hoya. Dort unterrichtete Tim Rieskamp Gödeking die 16 Reiter, die sich auf acht Qualifikationsturnieren für das Finale in Verden qualifiziert haben. „Wir werden unser Bestes geben, aber die Konkurrenz ist natürlich sehr stark“, sagt Jana Prüser.

Ähnlich sieht das Britta Baumgart, die ebenso wie ihr Mann Hannes und ihr Sohn Hendrik in den M- und S-Dressuren an den Start gehen wird. „In Verden trifft man schon auf viele gute Reiter“, sagt sie. Am Donnerstagmorgen startet das Reiterehepaar im St. Georg Special und hofft, zu den zwölf Reitern zu gehören, die um 17 Uhr noch einmal in der Intermediaire-I-Prüfung aufeinander treffen. Mit dabei sind die Pferde Willow, Sofiero De und Don Mardeba. Erstmals bei der Verdinale am Start ist auch ihr erst 15-jähriger Sohn Hendrik, der mit dem Pferd des Vaters, Allerbeste, für die M**-Dressur genannt hat. Damit sich das Paar an die besondere Atmosphäre gewöhnt, wurde bereits am Mittwochabend eine erste Trainingseinheit in der Niedersachsenhalle eingelegt.

Dass in Verden nicht nur national erfolgreiche Reiter am Start sind, sondern auch Prüfungen für regionale Reiter und Mannschaften in der Zeiteinteilung stehen, macht das Konzept des Hallenreitturnieres aus. „Wir freuen uns, dass wir ein solch breites Spektrum bieten können und auch immer etwas für Junioren und Junge Reiter dabei ist“, sagt Turnierleiter und Rennvereinsvorsitzender Kurt Henning Meyer. Für den Veranstalter gehören in diesem Jahr insbesondere das Bundesnachwuchschampionat der Pony-Springreiter und der Holger-Schmezer-Gedächtnispreis am 30. Januar zu den Höhepunkten des Turniers. „Den krönenden Abschluss bildet am Sonntag der Große Preis der Verdener Wirtschaft“, sagt er. Mit dem Nennungsergebnis ist Meyer mehr als zufrieden: „Das Turnier wurde wieder sehr gut angenommen.“ Positiv sei auch, dass der Winter sich vorerst verabschiedet habe. „So steht dem zahlreichen Kommen der Besucher nichts im Wege.“

Wer sich noch ein Ticket sichern möchte, kann diese direkt vor Ort erwerben. Am heutigen Donnerstag ist der Eintritt dagegen frei.

ZEITPLAN DER VERDINALE

Donnerstag, 28. Januar

7 Uhr: Dressurprüfung Kl. S St. Georg Special*

10.30 Uhr: Dressurprüfung Kl. M*

13 Uhr: Springprüfung Kl. M** Einlaufspringen Mannschaft

14.30 Uhr: Reitpferdeprüfung – Verdener Zukunftspreis

17 Uhr: Dressurprüfung Kl. S** Intermediaire

20 Uhr: Springprüfung Kl. M** für Mannschaften der Bezirksverbände

Freitag, 29. Januar

7 Uhr: Springprüfung Kl. M**, 1. Qualifikation Youngster-Tour

10 Uhr: Springprüfung Kl. S*, 1. Qualifikation Mittlere Tour

14 Uhr: Hermann-Schridde-Gedächtnispreis, Springprüfung Kl. M*

15 Uhr: Springprüfung Kl. S*, 1. Qualifikation Große Tour

19 Uhr: Große Hengstpräsentation des Landesgestüts Celle

Sonnabend, 30. Januar

7 Uhr: Dressurprüfung Kl. S***, Kurz Grand-Prix

10 Uhr: Springpr. Kl. M**, 2. Qualifikation Youngster-Tour

13 Uhr: Mannschaftsspringprüfung Kl. A* für Junioren/Junge Reiter

14.15 Uhr: Pony-Stilspringprüfung Kl. L

15.45 Uhr: Springprüfung Kl. S* (Zeitspringen), 2. Qualifikation Mittlere Tour

19.30 Uhr: Holger-Schmezer-Gedächtnispreis, Dressurprüfung S***, Grand-Prix Kür

21 Uhr: Springprüfung Kl. S** mit Stechen, 2. Qualifikation Große Tour

Sonntag, 31. Januar

7.30 Uhr: Springprüfung Kl. S* mit Stechen, Finale Youngster-Tour

9.45 Uhr: Dressurprüfung Kl. M*, Kür für Mannschaften der Bezirksverbände

11.15 Uhr: Springprüfung Kl. S** mit Stechen, Finale Mittlere Tour

13.45 Uhr: Pony-Stilspringprüfung Kl. M*, Finale Bundesnachwuchschampionat

16.30 Uhr: Springprüfung Kl. S*** mit Siegerrunde, Finale Große Tour

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+