Kommentar zu den Fischtown Pinguins Beste Werbung für Bremerhaven

Das Projekt Profi-Eishockey in Bremerhaven hatte seine Kritiker. Inzwischen sind die Fischtown Pinguins der beste Botschafter, den sich die Stadt Bremerhaven wünschen kann, findet Marc Hagedorn.
06.03.2017, 19:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Beste Werbung für Bremerhaven
Von Marc Hagedorn

Das Projekt Profi-Eishockey in Bremerhaven hatte seine Kritiker. Inzwischen sind die Fischtown Pinguins der beste Botschafter, den sich die Stadt Bremerhaven wünschen kann, findet Marc Hagedorn.

Vor fast genau fünf Jahren schien es das gewesen zu sein mit dem Profi-Eishockey in Bremerhaven. Die Fischtown Pinguins waren sportlich in die Oberliga abgestiegen. Und die neue, fast 19 Millionen Euro teure Eisarena drohte zum Millionengrab zu werden. Platz für über 4600 Zuschauer bietet die moderne Halle, die die zugige alte „Fischdose“ ersetzt hatte. In der Drittklassigkeit hätte der Klub die Arena nicht annähernd füllen können. Deshalb sahen sich diejenigen bestätigt, die den Bau der Halle für zu teuer, zu überdimensioniert und noch dazu falsch finanziert hielten. Denn für die Kredite steht die Stadt gerade.

Es wurde alles gut, wie man inzwischen weiß. Heute ist die Halle stets rappelvoll, wenn die Pinguins spielen. Jetzt stehen sie als Aufsteiger in den Playoffs. Das ist einmalig.

Lesen Sie auch

Zu behaupten, dass die Fischtown Pinguins für Bremerhaven das sind, was Werder für Bremen ist, wäre sicher übertrieben. Aber die Fischtown Pinguins sind aktuell der beste Botschafter, den die Stadt Bremerhaven bundesweit im Einsatz hat. So gesehen waren die Investitionen in den Eishockey-Standort Bremerhaven vor ein paar Jahren gut angelegtes Geld und allerbestes Stadtmarketing. marc.hagedorn@weser-kurier.de

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+