Russland: „schwerwiegender Rechtsbruch“