Geukens/Mindermann siegen

Blaues Band gewonnen

Vegesack. Mit guten Ergebnissen überzeugten vier Paare der Lateinformationen des Teams Ars Nova beim Turnier um das „Blaue Band der Spree“ in Berlin. Für das Gespann Julia Mindermann/Fabian Geukens sprang bei der zweitägigen Mammutveranstaltung sogar der Turniersieg in der Hauptgruppe II A-Latein heraus.
21.04.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Lange
Blaues Band gewonnen

Fabian Geukens (rechts) und Julia Mindermann setzten sich in Berlin durch.

Picasa und Sina Benz, Sina Benz

Vegesack. Mit guten Ergebnissen überzeugten vier Paare der Lateinformationen des Teams Ars Nova beim Turnier um das „Blaue Band der Spree“ in Berlin. Für das Gespann Julia Mindermann/Fabian Geukens sprang bei der zweitägigen Mammutveranstaltung sogar der Turniersieg in der Hauptgruppe II A-Latein heraus. Die Aktiven nutzten das Sportevent, bei dem sich Tanzpaare der Leistungsklassen D- bis S-Latein und Standard maßen, zur Standortbestimmung.

Bereits am ersten Tag legten die Ars-Nova-Paare die Messlatte hoch: In der C-Klasse tanzten sich Marie de Neef und Jordi Kleinschmit bis in das Semifinale und belegten Rang zwölf. In der B-Klasse überzeugten Christoph Zimmer/Vivian Böwing zunächst mit Platz neun in der Hauptgruppe (HGR) II im Semifinale und abschließend mit Rang 34 von knapp 100 gestarteten Paaren in der HGR B.

In der A-Klasse traten Fabian Geukens/Julia Mindermann und Maurice Marschall/Imke Teuchert jeweils in zwei Wettbewerben an. Beide Ars-Nova-Paare überzeugten am Vormittag mit tollen Ergebnissen: Neunte wurden Marschall/Teuchert, und Geu­kens/Mindermann langen am Ende in der HGR-II-A-Latein ganz vorn. Am Nachmittag stellten sich die beiden Duos erneut dem Kampfgericht und maßen sich in der HGR mit den Paaren der höchsten nationalen Startklasse. Dabei verpassten Marschall/Teuchert den Anschluss zur nächsten Runde trotz einer tollen Leistung knapp und belegten Platz 57 von 92. Geukens/Mindermann ließen viele Konkurrenten hinter sich, mussten sich mit Platz 34 zufriedengeben.

Hiernach konnten sich Jordi Kleinschmit und Marie de Neef verbessern und ertanzten sich im Semifinale der C-Klasse Rang elf. Für Christoph Zimmer und Vivian Böwing war das B-Klassen-Turnier schnell beendet (71.). In der A-Klasse starteten diesmal knapp 80 Paare. „Im Vergleich zum Vortag steigerten sich unsere Paare deutlich, sodass Marschall/Teuchert knapp die Hälfte der Paare hinter sich ließen und auf Platz 45 landeten. Noch besser lief es für Geukens/Mindermann, die eine tolle Präsenz auf der Fläche zeigten. Sie belegten den 25. Platz“, so TTK-Pressesprecher Daniel Erben.

Auch für die Latein-Formationen des Teams Ars Nova (Trainingskooperation TTK Grün-Weiß Vegesack und TSG Ars Nova Verden) stehen noch zwei wichtige Termine an: Bereits am Sonnabend findet das letzte Turnier der Nachwuchstänzer in der Landesliga A in Verden statt. Und das A-Team bereitet sich auf das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga in Bocholt vor (13. Mai).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+