Ummel-Spieler trifft nach 17 Sekunden Blitztor von Harm Tietjen

Landkreis Rotenburg (rt). Für den Aufsteiger TSV Bülstedt/Vorwerk läuft es in der 1.Fußball-Kreisklasse Rotenburg Nord weiterhin wie am Schnürchen, wie das 4:0 über den TuS Zeven II zeigte. Der MTV Wilstedt dagegen kassierte mit 2:3 Toren beim SV Sandbostel die erste Saisonniederlage.
29.08.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Landkreis Rotenburg (rt). Für den Aufsteiger TSV Bülstedt/Vorwerk läuft es in der 1.Fußball-Kreisklasse Rotenburg Nord weiterhin wie am Schnürchen, wie das 4:0 über den TuS Zeven II zeigte. Der MTV Wilstedt dagegen kassierte mit 2:3 Toren beim SV Sandbostel die erste Saisonniederlage.

TSV Karlshöfen – TuS Elsdorf 3:2 (3:2): Der Gastgeber setzte sich zunächst mit 3:0 ab, schlug aus drei Ecken Kapital. Alexander Hilken glückte ein Doppelpack. Maurice Ruröde verwandelte sogar eine Ecke mit viel Effet direkt. Die Karlshöfener retteten den Vorsprung über die Zeit, hatten zudem Glück bei einem Aluminiumtreffer der Elsdorfer. Torwart Adrian Mahler musste zudem einmal bravourös eingreifen.

TSV Bülstedt/Vorwerk – TuS Zeven II 4:0 (3:0): "Wir haben fahrlässig Chancen liegen lassen", sah Coach Florian Kahrs noch einige Mängel im Torabschluss. Die Gäste waren mit dem Endstand noch bestens bedient. Tobias Budde vollstreckte nach Ecke von Stephan Hensel. Kevin Murley, Michael Stolzke und Kevin Börsdamm vollendeten für den Aufsteiger.

FC Ummel – TSV Bevern II 2:6 (1:3): Der Gastgeber handelte sich nach einem Traumstart noch eine deftige Niederlage ein. Harm Tietjen bugsierte den Ball nach nur 17 Sekunden ins Gäste-Gehäuse. Der Ummeler hatte sich einen Rückpass erlaufen. Die Gäste zogen mit einer direkt verwandelten Ecke gleich. "Wir haben zahlreiche Chancen sträflich liegen lassen", war Trainer Hans-Jürgen Pinnow mit der Torausbeute alles andere als zufrieden. Die Platzherren erlaubten sich im Defensivbereich etliche Fehler.

SV Sandbostel – MTV Wilstedt 3:2 (1:0): "Wir waren hinten nicht stabil genug", kritisierte Trainer Klaus Otten seine Defensive. Die Gelb-Blauen ließen einige Torchancen zu. Malte Fröhlich erzielte nach Ecke von Ole Michaelis den 1:1-Ausgleich. Jannes Otten gelang in der Nachspielzeit nur noch der Anschlusstreffer. Die Wilstedter offenbarten Nerven im Abschluss, liefen allein dreimal allein auf das SVS-Tor zu. Jannes Otten (Latte) und Jan Runow (Innenpfosten) brachten den Gastgeber zudem noch in echte Verlegenheit.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+