1. Fußball-Kreisklasse Osterholz Blitztore für Heilshorn und Barisspor

Bereits nach 13 Sekunden hat Dominik Sievers das 1:0 für die Sportfreunde Heilshorn erzielt. Am Ende setzte sich Aufsteiger FC Hansa Schwanewede II aber noch mit 4:2 am ersten Spieltag durch.
13.08.2018, 19:54
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. Bereits nach 13 Sekunden hat Dominik Sievers in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz das 1:0 für die Sportfreunde Heilshorn erzielt. Am Ende setzte sich Aufsteiger FC Hansa Schwanewede II aber noch mit 4:2 am ersten Spieltag durch. Nur unwesentlich länger, nämlich 35 Sekunden, benötigte Denis Ölge für sein 1:0 beim 4:2-Sieg seines SV Barisspor im Duell der Kreisliga-Absteiger beim VfR Seebergen/Rautendorf.

TSV Steden/Hellingst – SV Beckedorf 2:3 (2:1): „Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden und nur 15 Minuten Fußball gespielt“, kritisierte TSV-Coach Denis Stelljes. Das 1:0 für den Gast von Florian Fischer sei auch durch einen klassischen Torwartfehler von Gero Schröder begünstigt worden. Mit einem Sonntagsschuss erzielte Fabius Schiller das 3:2. „Beckedorf hat verdient gewonnen“, so Stelljes.

SV Nordsode – FC Worpswede II 2:2 (0:1): „Das 2:2 ist eher schmeichelhaft für uns. Wir sind erst nach dem 0:2 aufgewacht“, urteilte Nordsodes stellvertretender Vorsitzender Enrico Gäbe. In der Schlussphase beorderte SV-Neu-Trainer John Muskee seinen Verteidiger Dustin Moltzahn nach vorne. Dieser glich auch noch in der letzten Minute zum 2:2 aus. „Bei uns war noch Sand im Getriebe“, so Gäbe.

SV Arminia Freißenbüttel – TSV Meyenburg 5:1 (4:1): Freißenbüttels Angreifer Niclas Busch zeigte sich mit drei Treffern gut aufgelegt. Beim 3:0 verwandelte dieser einen von Michele-Dominique-Pierre herausgeholten Foulelfmeter. „Wir haben konsequent nach vorne gespielt und waren sehr effektiv in der Offensive“, bilanzierte SV-Übungsleiter Martin Wohltmann. Er wolle den Sieg aber nicht überbewerten.

TV Axstedt – TSV Worphausen 4:0 (2:0): Die Gäste versuchten in der ersten Halbzeit ihr Tor zu vernageln. Erst spät im ersten Abschnitt knackten Pascal Lüllmann und Janik Balke den Abwehrriegel. „In den ersten 20 Minuten nach dem Wiederanpfiff hatten wir Probleme“, räumte TV-Coach Dieter Dering ein. Mit einem traumhaften Tor aus 20 Metern an den Innenpfosten machte Janik Balke aber alles klar.

FC Hansa Schwanewede II – SFR Heilshorn 4:2 (1:1): Hauke Heißenbüttel verpasste mit einem Pfostentreffer nach sieben Minuten nur knapp das 1:1 für die Gastgeber. Nachdem sich Ben-Marlin Jessop auf links durchgetankt hatte, holte Niels Abend den Einstand nach. Die anderen drei Tore erzielte Ben-Marlin Jessop selbst. Vor seinem 2:2 visierte Marten Blöthe den Pfosten an. Beim 4:2 vollendete Jessop ein Solo.

TuSG Ritterhude III – TSV Dannenberg II 1:7 (0:1): „Unsere erste Halbzeit war noch in Ordnung“, sagte TuSG-Trainer Norbert Mützel. Doch nach dem 0:2 sei seine Hintermannschaft völlig auseinandergebrochen und habe auch in der Höhe verdient verloren. Der eingewechselte Fabian Schock betrieb nach einer Rechtsflanke von Yosef Imem auf den zweiten Pfosten nach 67 Minuten mit dem 1:4 nur Ergebniskosmetik.

VfR Seebergen/Rautendorf – SV Barisspor 2:4 (0:2): „Wir haben etwa 30 Minuten gebraucht, um uns von dem frühen 0:1 zu erholen“, erklärte VfR-Trainer Olaf Tscherner. Nach dem Seitentausch habe seine Formation das Spiel jedoch dominiert. „Wir hätten auch ein Unentschieden verdient gehabt“, fand Tscherner. Barisspors Neuzugang Tjerk Johannsen fügte sich mit zwei Toren hervorragend ins Team ein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+