Olympische Spiele

Bogenschütze Florian Unruh verliert im Viertelfinale

Florian Unruh schießt für den SV Dauelsen und dieses Jahr auch bei Olympia - hat beim Wettbewerb am Samstag aber die Medaille verpasst.
31.07.2021, 09:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa
Bogenschütze Florian Unruh verliert im Viertelfinale

Deutschlands Florian Unruh verlässt den Wettkampfort nach der Partie.

Marijan Murat/dpa

Bogenschütze Florian Unruh hat im Einzelwettbewerb der Olympischen Spiele die ersehnte Medaille verpasst. Der 28-Jährige vom SSC Fockbek/SV Dauelsen verlor am Samstag sein Viertelfinale gegen den Italiener Mauro Nespoli mit 4:6. „Ich hatte ein paar Probleme mit Schweiß an den Fingern und bin manchmal bisschen abgerutscht“, sagte Unruh, der trotz seines Ausscheidens zufrieden war. „Ich bin Top Acht bei Olympia, da bin ich schon glücklich.“

Unruh war der einzige deutsche Starter im Einzelwettbewerb. Nach seinem überraschenden Erfolg über Doppel-Olympiasieger Je-Doek Kim aus Südkorea galt der Ehemann von Deutschlands Top-Bogenschützin Lisa Unruh am Finaltag als heißer Anwärter auf Edelmetall. Die starke Leistung aus dem Achtelfinale konnte der Olympia-Debütant in der Runde der besten Acht aber nicht bestätigen.

Bei den Damen waren Michelle Kroppen, Lisa Unruh und Charline Schwarz jeweils früh aus dem Einzelwettbewerb ausgeschieden. Im Team hatten sie die Bronzemedaille für Deutschland geholt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+