Lunestedt Bokels Schneider nutzt Luner Patzer

Lunestedt. Michael Odebrecht, Torwart des FC Lune, hat mit zwei Patzern die 0:4 (0:3)-Niederlage der Gastgeber im Nachbarduell mit dem Zweiten der Fußball-Kreisliga Cuxhaven, MTV Bokel, eingeleitet. Odebrecht war für den beruflich verhinderten Stefan Schirmer eingesprungen.
20.02.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Michael Odebrecht,

Torwart des FC Lune, hat mit zwei Patzern die 0:4 (0:3)-Niederlage der Gastgeber im Nachbarduell mit dem Zweiten der Fußball-Kreisliga Cuxhaven, MTV Bokel, eingeleitet. Odebrecht war für den beruflich verhinderten Stefan Schirmer eingesprungen.

Nach 13 Minuten begünstigte Odebrecht das 0:1. Völlig unbedrängt hielt er den Ball bei einem harmlosen Freistoß von Bokels Spielertrainer Christian Holldorf nicht fest. Sascha Schneider staubte aus zwei Metern ab. „Ein großes Geschenk und bereits eine Art Vorentscheidung“, ärgerte sich FC-Vorsitzender Carl Gerken.

Auch beim 2:0 durch einen Freistoß von Bokels Kapitän Sebastian Winckler aus spitzem Winkel sah Odebrecht nicht gut aus. Nach einer schönen Kombination erhöhte Sascha Schneider dann noch vor der Pause auf 3:0. Doch die Hausherren steigerten sich im zweiten Abschnitt. Nun drehte auch der Winterneuzugang vom Bremen-Ligisten LTS Bremerhaven, Medin Rexhepaj, auf Linksaußen kräftig auf. Er vergab jedoch zweit gute Gelegenheiten. Rexhepaj ersetzte den verletzten Betim Avdijaj, der ebenso passen musste wie FC-Spielertrainer Patrick Francisco und Henning Schmonsees. Die Gäste meldeten sich erst nach 80 Minuten zurück. Holldorf setzte den Schlusspunkt zum 4:0 (87.). „Das 4:0 war in einem äußerst fairen Derby aber eindeutig zu hoch“, urteilte Carl Gerken.

KH

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+