Futsal Bookhorn lädt zum Budenzauber

18 Teams kämpfen diesen Sonntag um die Qualifikation zur Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaften. Gespielt wird in drei Gruppen.
07.12.2018, 15:38
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ralf Kilian

Ganderkesee. Terminlich passend zum schlechten Wetter und den ersten Platzsperren fällt in diesem Jahr der Hallenauftakt. Diesen Sonntag richtet die SG Bookhorn in der neuen Halle am Steinacker in Ganderkesee die Qualifikationsrunde zur Hallenmeisterschaft aus. Sie wird zum erst zweiten Mal im Futsal ausgetragen, so wie es im Jugendbereich seit bald einem Jahrzehnt üblich und mittlerweile auch für die Senioren vorgeschrieben ist. Die SG Bookhorn hatte im Vorjahr die Organisation von den Kickers Ganderkesee übernommen.

„Das hat uns sehr viel Spaß gemacht“, berichtet Maik Scherschanski, der mit Yvonne Hummel-Kwasny an der Spitze des Organisationsteams steht – insgesamt 20 Menschen gehören zu diesem. „Für ausreichende Verpflegung ist gesorgt, der Eintritt ist frei“, sagt Scherschanski weiter und hofft auf einen guten Zuschauerzuspruch.

Insgesamt werden 18 Vereine um die Zulassung zur Finalrunde kämpfen. Die Mannschaften verteilen sich auf drei Gruppen, die beiden besten jeder Gruppe sind bei der Endrunde dabei. Diese wird am 18. Januar in Sandkrug ausgetragen. Dort wird an drei Tagen der neue Futsal-Kreismeister ausgespielt, Titelverteidiger ist der SV Tur Abdin. Bereits qualifiziert sind sämtliche Vereine aus Ober-, Bezirks- und Kreisliga sowie der KSV Hicretspor und der SV Tungeln aus der 1. Kreisklasse. Dazu kommt Veranstalter TSG Hatten-Sandkrug als 24. Club.

Wüsting ist Favorit

Heißer Favorit auf einen der sechs Endrundenplätze sind in der Qualifikationsgruppe A die Sportfreunde aus Wüsting-Altmoorhausen als einziger Vertreter aus der 1. Kreisklasse. Im Vorjahr reichte es zum Sprung in die Finalrunde. In dieser ließen die Sportfreunde immerhin die Kreisligisten Ahlhorner SV und TSV Großenkneten hinter sich, außerdem verloren sie nur mit 0:1 gegen den späteren Turniersieger SV Tur Abdin. Um den zweiten Platz streiten mit dem Bookholzberger TB (im Vorjahr in der Endrunde 2:1-Sieger gegen den FC Hude) GW Kleinenkneten, TuS Döhlen, dem BSV Benthullen und den SF Littel-Charlottendorf fünf weitere Vereine, wobei Littel ebenfalls schon Finalluft schnupperte und bei seinem Auftritt immerhin den TV Falkenburg besiegte.

Die Gruppe A kickt schon ab 9.30 Uhr, ab 13 Uhr startet dann die Gruppe B. In dieser hat wohl der Kreisklassist Delmenhorster BV die Favoritenrolle inne. Trainer Lorne Weisner nimmt diese Rolle („Von der Liga her ist das ja auch richtig“) an, sieht sich aber insbesondere mit dem TSV Ippener als Zweitplatziertem der 2. Kreisklasse starker Konkurrenz gegenüber. Aber Weisner hat sehr gute Futsal-Spieler, die vor Jahresfrist nach Siegen über dem Harpstedter TB, TuS Hasbergen und dem TV Jahn nur um Haaresbreite den Sprung unter die besten zehn Teams im Kreis verpassten. Zu beachten sind auch die Beckeln Fountains, während der FC Hockensberg, der SC Dünsen und der Adelheider TV vermutlicher lediglich Außenseiterchancen auf die Qualifikation zur Endrunde haben.

Erneute Sensation?

Die Gruppe C spielt schließlich ab 16.30 Uhr seine zwei Qualifikanten aus. Hier ragen mit dem TuS Vielstedt und dem SV Borussia (im Vorjahr 2:1-Sieger gegen den TV Jahn) zwei Teams aus der 1. Kreisklasse heraus. Der Veranstalter SG Bookhorn ist sicher nicht chancenlos, ebenso der SC Colnrade und die Kickers aus Ganderkesee. Überraschungspotenzial besitzt wieder der SV Rethorn aus der 3. Kreisklasse, der sich im Vorjahr nicht nur für das Finalturnier qualifizierte, sondern dort auch sensationell gegen Ahlhorn (1:0) und Großenkneten (1:1) punktete. In nur zehn Minuten Spielzeit kann viel passieren, das gilt insbesondere beim Futsal.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+