Kreisliga A: TSV gewinnt Top-Spiel Bramstedt bleibt das Maß der Dinge

Landkreis Diepholz. Im Gipfeltreffen der Fußball-Kreisliga A hat Spitzenreiter TSV Bramstedt durch einen Erfolg beim Verfolger SV Heiligenfelde II seine Vormachtstellung untermauert. Die Heiligenfelder rutschten dagegen auf Tabellenplatz drei ab. Kellerkind TSV Ristedt überraschte mit einem klaren Sieg bei der SG Diepholz II, während der TuS Syke II den TuS Varrel knapp bezwang. Der TSV Bassum II wiederum besiegte den Barnstorfer SV.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Landkreis Diepholz. Im Gipfeltreffen der Fußball-Kreisliga A hat Spitzenreiter TSV Bramstedt durch einen Erfolg beim Verfolger SV Heiligenfelde II seine Vormachtstellung untermauert. Die Heiligenfelder rutschten dagegen auf Tabellenplatz drei ab. Kellerkind TSV Ristedt überraschte mit einem klaren Sieg bei der SG Diepholz II, während der TuS Syke II den TuS Varrel knapp bezwang. Der TSV Bassum II wiederum besiegte den Barnstorfer SV.

SV Heiligenfelde II - TSV Bramstedt 1:2 (1:1). Ausgerechnet gegen den noch unbesiegten Primus musste der gastgebende Herausforderer auf fast seine gesamte Offensivabteilung verzichten. "Ludger Meyer-Wülfing, Stefan Zawidzki und Wilken Helms waren privat verhindert, Sascha Jabben musste noch seine Rot-Sperre absitzen. Ich hatte fast nur Verteidiger auf dem Platz", klärte Coach Frank Köhler über die missliche Lage auf. So kam in der Offensive nicht viel heraus, aber die vielen gelernten Defensiven sorgten immerhin dafür, dass der Gast auch nicht so recht ins Spiel fand. Entsprechend überraschend dann die Führung der Platzherren, als Daniel Köhler eine Flanke von Merten Klusmann per Kopf verwertete.

Der Assist war nicht Klusmanns einzige gute Tat an diesem Tag, denn er bewährte sich zudem als Bewacher des Bramstedter Spielgestalters Joshua Brandhoff. So muss es für Klusmann besonders bitter gewesen sein, dass ausgerechnet Brandhoff in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den Ausgleich erzielte. Ein Ausgleich, der Coach Köhler auf die Palme brachte. "Da war überhaupt keine Gefahr in Sicht. Unser Torwart Andy Rabe wollte den Ball aufnehmen, lief auch zunächst in dessen Richtung, dann aber wieder zurück. Ein ganz kapitaler Bock", zürnte Köhler.

Gleich nach Wiederanpfiff unterlief Rabe der zweite folgenschwere Patzer, als er eine an sich harmlose Flanke nach vorne abklatschte, sehr zum Vergnügen von Brandhoff, der ganz billig zu seinem zweiten Treffer kam. "Die Aktion war eigentlich schon gelaufen, ich habe deswegen gar nicht mehr hingeschaut", zeigte sich Köhler erneut fassungslos.

Da mit Daniel Köhler die letzte Offensivkraft zum zweiten Spielabschnitt verletzungsbedingt nicht mehr aufgelaufen war und durch Ersatzkeeper Mark Bekefeld ersetzt wurde, kamen die Platzherren nun noch seltener in den Bereich des Bramstedter Strafraums. Der Tabellenführer tat sich aber immer noch schwer, zumal der 15-fache Torschütze Iven Lehner von Steffen Bosse gut bewacht wurde. Erst nach Gelb-Rot für Patrick Noske (80.) wurde es kritisch für den SVH, denn nun hätte der Gast seinen Vorsprung durchaus ausbauen können. In der 90. Minute sah auch Normen Helms noch die Gelb-Rote Karte.

TSV Bassum II - Barnstorfer SV 3:2 (2:1). Den besseren Start erwischten die Gäste, die durch Sören Veitz (10.) in Führung gingen. Ebenfalls nach einer Ecke glich Bassum aus. Sven Oberortner zirkelte den Ball zu Daniel Voss, dessen Kopfball der Keeper zwar noch an die Latte fingerte, aber gegen den Abstauber von Jens Meyer (27.) machtlos war. Fast mit dem Pausenpfiff sorgte Arne Helms nach Freistoß von Oliver Ahrens per Kopf für die Bassumer Führung. Daniel Voss (61.) baute diese aus. Nach dem Anschlusstreffer von Steffen Pattke (79.) mussten die Bassumer bange Minuten überstehen, obwohl sie bei einem Lattenschuss von Lars Diedrichs Pech hatten. "Unser starker Torwart Maik Bönsch hat den Dreier festgehalten", lobte Coach Sven Plaumann seine Nummer eins.

SG Diepholz II - TSV Ristedt 1:4 (0:4). Für einen guten Start der Gäste sorgten die Platzherren mit einem Eigentor (4.). Nach einem Freistoß von Nils Dumke staubte Markus Bruns (16.) zum 2:0 ab. Von Dumke steil geschickt, krönte Timo Huntemann (24.) sein Solo mit dem 3:0. Bruns (35.) baute den Vorsprung sogar auf 4:0 aus. "Das ist super gelaufen, wir hätten zur Pause sogar noch höher führen können", hatte Betreuer Frank Barrienbruch reichlich Grund zur Freude. Den Ehrentreffer erzielte Blumberg (75.).

TuS Syke II - TuS Varrel 1:0 (0:0). "Wir hatten einige Rückkehrer wieder dabei, und es lief gleich wesentlich besser. Unglaublich, was wir noch an Chancen ausgelassen haben", meinte Sykes Coach Flamur Aradini. So wurde der starke Daniel Kremer (51.) mit seinem entscheidenden Tor zum Matchwinner.

SV Eydelstedt - SV Dreye 2:4 (0:2). Kevin Weerts (3.) und Artur Brommer (15.) brachten die Gäste beruhigend in Front. Henning Wrede (47.) baute den Vorsprung aus. Eydelstedt verkürzte durch Nils Nuttelmann (68.), aber Louis Kelkenberg (70.) stellte fast postwendend den alten Abstand wieder her. Ken Apwisch (90.) traf dann noch für den Gastgeber.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+