Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Basketball-Bundesliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Eisbären gehen am Ende komplett unter

28.02.2011 0 Kommentare

Unzufrieden: Der Trainer der Eisbären Bremerhaven, Doug Spradley
Unzufrieden: Der Trainer der Eisbären Bremerhaven, Doug Spradley (nordphoto)

Bremerhaven. Als Tyrone Brazelton kurz nach der Halbzeit angeschlagen das Feld verlassen musste, riss bei den bis dahin gut spielenden Eisbären Bremerhaven der Faden. Ohne ihren Spielmacher gelang dem Basketball-Erstligisten vor 3070 Zuschauern gegen die Phantoms Braunschweig nichts mehr – das 80:102 (44:43) war bereits die siebte Heimniederlage der Seestädter in dieser Saison.

Den Eisbärenwurde am Sonntag ihre dünne Personaldecke zum Verhängnis. Nach dem Abgang von Donald Copeland steht Trainer Doug Spradley nur noch ein erfahrener Aufbauspieler zur Verfügung – Brazelton, bei dem in der 23. Minute beim Stand von 52:50 eine Adduktorenverletzung wieder aufbrach. Für Brazelton sprang Anthony Canty in die Bresche, doch gegen die routinierten Guards der Phantoms war der U20-Nationalspieler überfordert.

Allein im Ausscheiden Brazeltons den Grund dafür zu sehen, dass die Eisbärennach starker erster Halbzeit von den Braunschweigern vorgeführt wurden, wäre jedoch verfehlt. „Wir hätten trotzdem einen Weg finden können, besser zu verteidigen“, kritisierte Spradley sein Team, das in der zweiten Hälfte 59 Punkte kassierte.

Vor allem aus der Distanz waren die Gastgeber extrem verwundbar – die Braunschweiger kamen dank einer herausragenden Wurfquote von 50 Prozent auf insgesamt 14 Dreier. Wer so viele offene Würfe zulässt wie die Eisbärengestern, darf sich über Niederlagen nicht wundern.

Einen erneut schwachen Auftritt leistete sich Sean Denison – der Eisbären-Center blieb in 16 Minuten ohne Punkte und holte gerade mal einen Rebound. Doch Spradley stieß sich nicht nur an der Leistung des Kanadiers: „Ich war mit allen Spielern auf den großen Positionen überhaupt nicht zufrieden.“ Eine engagierte Leistung zeigte hingegen Jan Lipke, der es in knapp 22 Minuten auf 19 Punkte brachte.

EisbärenBremerhaven: Lipke (19), Callahan (16), Allen (14), Schwethelm (13), Brazelton (7), Drevo (7), Shtein (4), Denison, Canty.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Lokalsport im Überblick

Sport in Bremen: Meldungen aus Bremen und den Stadtteilen

 

Die Norddeutsche: Sport aus Bremen-Nord, Schwanewede, Elsfleth, Berne und Lemwerder

 

Osterholzer Kreisblatt/Wümme-Zeitung: Sport aus Hagen, Hambergen, OHZ, Ritterhude, Gnarrenburg, Worpswede, Tarmstedt, Lilienthal, Grasberg

 

Achimer Kurier/Verdener Nachrichten: Sport aus Achim, Verden, Ottersberg, Oyten, Sottrum, Rotenburg, Langwedel, Thedinghausen, Kirchlinteln, Dörverden

 

Regionale Rundschau/Syker Kurier: Sport aus Stuhr, Weyhe, Syke, Bassum, Bruchhausen-Vilsen

 

Delmenhorster Kurier: Sport aus Delmenhorst, Hude, Ganderkesee, Dötlingen, Harpstedt, Wildeshausen

Sport aus der Region
Sport aus der Region
Leserkommentare
Wesersteel am 23.10.2019 13:23
Jeder der einen handwerklichen "schweren" Beruf erlernt hat,ist in der Regel mit 58 Jahen UND um/über 42 Berufsjahren , gesundheitlich "fix und ...
gorgon1 am 23.10.2019 13:23
Aber das ist im Grunde doch genau was ich meine. Der Handel ist die Macht. Wenn ich im Supermarkt was kaufen will , gelten für mich dessen Preise. ...