Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Eisbären Bremerhaven
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Rund 1000 Besucher beim "Tag der Fans"

Dietmar Rose 23.08.2010 0 Kommentare

Autogramme waren heiß begehrt
Autogramme waren heiß begehrt (Eisbären Bremerhaven)

Bremerhaven. Es läuft noch nicht alles rund bei den Eisbären Bremerhaven. Die neuen Trikots, in denen sich die Profis des Basketball-Erstligisten gestern beim Tag der Fans präsentieren sollten, hingen im Hamburger Hafen fest - der Ausrüster aus Litauen hatte zu spät geliefert. Doch auch ohne neues Outfit wurden die Eisbären-Profis von rund 400 Anhängern im Trainingszentrum erwartungsfroh empfangen.

"Wer ist das?" oder "Kennst Du den?" waren häufig gestellte Fragen beim Tag der Fans, an dem sich die Mannschaft von Trainer Doug Spradley erstmals der Öffentlichkeit vorstellte. Viele neue Gesichter tummelten sich beim Showtraining auf dem Parkett, der Umbruch fiel größer aus, als die Eisbären nach den Erfolgen der vergangenen Saison geplant hatten.

So schlugen Leistungsträger wie Spielmacher Louis Campbell sowie die Power Forwards Jeff Gibbs und Andrew Drevo die Vertragsangebote des Playoff-Halbfinalisten und Pokalendturnier-Teilnehmers aus. "Wir mussten die Mannschaft komplett neu zusammenstellen. Es gibt Gesetze, die wir nicht überwinden können", sagt Jan Rathjen. Der Eisbären-Manager kennt sich damit aus, dass Spieler seiner Mannschaft abgeworben werden.

Gejammert wird bei den Seestädtern aber nicht. Den Neuzugängen wie Jamar Butler, Jermaine Thomas, Sean Denison und Craig Callahan traut man zu, mit den bewährten Kräften Jan Lipke, Torrell Martin und Philipp Schwethelm eine Einheit zu bilden. "Die Grundidee ist, dass wir tiefer besetzt sein wollen", erklärt Rathjen. In der vergangenen Saison habe die Last auf den Schultern der überragenden Stammformation gelegen, von der Bank seien häufig wenig Impulse gekommen. Das soll, so die Hoffnung der Seestädter, in der kommenden Spielzeit anders werden.

Ob das neue Team an die Erfolge des alten anknüpfen kann, wird sich zeigen. "Natürlich wollen wir wieder in die Playoffs. Es wäre ja Quatsch, jetzt zu sagen, dass wir nicht absteigen wollen", meint Rathjen zur Zielsetzung der Eisbären, schränkt aber sogleich ein: "Es ist ein weiter Weg in die Playoffs." Rathjen rechnet wieder mit einer ausgeglichenen Liga, in der mindestens zwölf Klubs um die acht Playoff-Plätze ringen werden.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Lokalsport im Überblick

Sport in Bremen: Meldungen aus Bremen und den Stadtteilen

 

Die Norddeutsche: Sport aus Bremen-Nord, Schwanewede, Elsfleth, Berne und Lemwerder

 

Osterholzer Kreisblatt/Wümme-Zeitung: Sport aus Hagen, Hambergen, OHZ, Ritterhude, Gnarrenburg, Worpswede, Tarmstedt, Lilienthal, Grasberg

 

Achimer Kurier/Verdener Nachrichten: Sport aus Achim, Verden, Ottersberg, Oyten, Sottrum, Rotenburg, Langwedel, Thedinghausen, Kirchlinteln, Dörverden

 

Regionale Rundschau/Syker Kurier: Sport aus Stuhr, Weyhe, Syke, Bassum, Bruchhausen-Vilsen

 

Delmenhorster Kurier: Sport aus Delmenhorst, Hude, Ganderkesee, Dötlingen, Harpstedt, Wildeshausen

Sport aus der Region
Sport aus der Region
Leserkommentare
suziwolf am 22.10.2019 13:29
@Wesersteel ...

Rettungsdienste nur noch per/im Panzer ?

Oder Vorhandene mit Rammschutz ausrüsten ?
Bremen-Fan am 22.10.2019 13:25
Was ist "mangelnde soziale Kompetenzen"? Oder wollte @daa2011 einfach ein Schlagwort benutzen, um Bremer Eltern schlecht zu reden, die ihre Kinder in ...