Basketball Brinkumer Doppel-Aufstieg?

Brinkum. Für beide Brinkumer Basketball-Mannschaften ist die Saison bereits seit einigen Wochen beendet. Aber dennoch steht für keine der Teams fest, in welcher Spielklasse sie im kommenden Winter zum Einsatz kommen werden: Obwohl das Team von Trainer Patrick Weber 'nur' den siebten Tabellenplatz der Bezirksoberliga belegte, besteht die theoretische Chance in diesem Jahr in der Oberliga zu spielen.
14.05.2010, 21:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Boris Schröder

Brinkum. Für beide Brinkumer Basketball-Mannschaften ist die Saison bereits seit einigen Wochen beendet. Aber dennoch steht für keine der Teams fest, in welcher Spielklasse sie im kommenden Winter zum Einsatz kommen werden: Obwohl das Team von Trainer Patrick Weber 'nur' den siebten Tabellenplatz der Bezirksoberliga belegte, besteht die theoretische Chance in diesem Jahr in der Oberliga zu spielen.

'Laut dem Verband soll jeweils die beste Mannschaft aus Lüneburg und Bremen aufsteigen, aber die Bremer Teams, die vor uns platziert sind, wollen oder können nicht in die Oberliga hochrücken, weil ihre Erste dort spielt', erklärt Brinkums Jonas Klucken die für ihn unverständliche Regelung. 'Sollte der Verband diesen Beschluss tatsächlich bestätigen, würde es zu einem Entscheidungsspiel gegen den Oberliga-Absteiger BTS Neustadt kommen.' Doch trotz des Mittelfeldplatzes in der abgelaufenen Spielzeit würde man in Brinkum positiv auf eine zukünftige Oberliga-Saison blicken. 'Wir haben eine junge und ehrgeizige Truppe und würden im Falle eines Aufstiegs mit Sicherheit noch ein paar Spieler verpflichten, die uns in der höheren Liga weiterhelfen können', glaubt Klucken, der als Spielertrainer der Zweiten ebenfalls von dieser Konstellation betroffen ist.

'Durch einen möglichen Aufstieg in die Oberliga könnte unsere Zweite als Bezirksliga-Meister doch noch in die Bezirksoberliga aufrücken', weiß Klucken. Er will aber zunächst einmal mit seiner Mannschaft darüber sprechen: 'Wenn wir kommende Spielzeit in der Bezirksoberliga mithalten wollen, müssen wir mindestens zweimal pro Woche trainieren, weil uns die Fitness und Ausdauer fehlt. Aber das wird für einige Spieler zeitlich nicht möglich sein. Zudem kommen weite Fahrten am Spieltag hinzu.' Als Trainer würde er dem Aufstieg sofort zustimmen, 'aber als Spieler habe ich meine Zweifel'.

Intern haben sich die beiden Trainer Patrick Weber und eben Jonas Klucken trotz des Aufstieg-Wirrwarrs bereits über die kommende Saison ausgetauscht und planen eine gemeinsame Vorbereitung der beiden Mannschaften. 'Wenn wir in den jeweiligen Teams die gleichen Spielsysteme einstudieren, sind wir flexibler. Und Spieler, die aushelfen, fassen schneller Fuß in der anderen Mannschaft', erklärt Klucken.

Personell hingegen haben sich die beiden FTSV-Teams bisher kaum verändert. 'Sollte der Oberliga-Aufstieg realisiert werden, werden sicher einige Akteure in die zweite Garde zurückkommen', glaubt der Spielertrainer. Zudem dürfte Patrick Bielski in die Erste aufrücken, wenn er nicht studienbedingt den Verein verlässt, und auch Steffen Klucken wird seine Einsätze im ersten Team bekommen. Des Weiteren kehrt Maximilian Jung aus den USA zurück und steht Patrick Weber, nach drei Einsätzen im letzten Jahr, in diesem Winter wieder komplett zur Verfügung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+