Brinkumer SV beweist Nervenstärke unter dem Hallendach

Brinkum·Delmenhorst. Die Fußballer des Brinkumer SV haben gezeigt, dass sie auch unter dem Hallendach zu starken Leistungen fähig sind. Beim gut besetzten Mustafa-Tütüncü-Cup des KSV Hicretspor in Delmenhorst spielte sich der BSV mit attraktiven Spielzügen und ansehnlichen Treffern bis ins Finale vor und sicherte sich dort auch den erstmals ausgespielten Wanderpokal.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Brinkumer SV beweist Nervenstärke unter dem Hallendach
Von Malte Bürger

Brinkum·Delmenhorst. Die Fußballer des Brinkumer SV haben gezeigt, dass sie auch unter dem Hallendach zu starken Leistungen fähig sind. Beim gut besetzten Mustafa-Tütüncü-Cup des KSV Hicretspor in Delmenhorst spielte sich der BSV mit attraktiven Spielzügen und ansehnlichen Treffern bis ins Finale vor und sicherte sich dort auch den erstmals ausgespielten Wanderpokal.

Das Turnier in der Delmenhorster Stadionhalle hatte die Absage seines Zugpferds zu verkraften, denn Regionalligist Türkiyemspor Berlin verzichtete auf Grund der vereisten Autobahnen auf die weite Reise. Doch auch so konnte sich das Feld sehen lassen. Die Brinkumer hatten es in ihrer Gruppe beispielsweise mit dem SV Türkspor sowie dem FC Bremerhaven zu tun, anschließend ging es in der Vorschlussrunde ebenfalls gegen Kollegen aus der Bremen-Liga, die SG Aumund-Vegesack.

Nach ausgeglichenem Spielverlauf musste allerdings das Duell vom Neunmeterpunkt herhalten, um einen Sieger zu küren. Die Brinkumer hatten letztlich die besseren Nerven und zogen durch einen 6:4-Erfolg ins Endspiel ein. Dort wartete Bezirksligist TSV Oldenburg, der zuvor den SV Türkspor mit 5:2 aus dem Wettbewerb geworfen hatte.

Das Finale entwickelte sich dann zu einem echten Krimi. Nach regulärer Spielzeit hatte es 2:2 gestanden, sodass die Brinkumer, die nach dem Abschied von Coach Florian Leschnik von Spielertrainer Ugur Saatci angeführt wurden, erneut zum Neunmeterschießen antreten mussten. Wiederum hatte der Bremen-Ligist das bessere Ende für sich, mit einem hauchdünnen 8:7 vergoldeten sich die Brinkumer das Weihnachtsfest.

Besonders auffällig war die Fairness in allen Partien, so kamen die Schiedsrichter komplett ohne eine einzige verhängte Zeitstrafe aus.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+