Fußball

Brinkumer SV: Kapitän Demirkapi ist zur Stelle

Die Punkte fünf, sechs und sieben sind eingetütet. Der Brinkumer SV heimste in der Bremen-Liga einen knappen 1:0-Erfolg beim BTS Neustadt ein.
31.08.2019, 16:19
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jannis Klimburg
Brinkumer SV: Kapitän Demirkapi ist zur Stelle

Esin Demirkapi erzielte den erlösenden Treffer für den Brinkumer SV.

Thorin Mentrup

Neustadt. „Am Ende zählen nur die drei Punkte“, beschrieb Brinkums Trainer Mike Gabel den knappen 1:0-Erfolg beim BTS Neustadt. Der Brinkumer SV hatte von Beginn an mehr Ballbesitz, wusste damit aber nur wenig anzufangen. Die Hausherren dagegen liefen dem Ball eigentlich nur hinterher, wurden in der eigenen Hälfte eingedrängt. Zwar erspielten sich die Mannen von Gabel ein Chancenplus, doch zwingendes kam dabei auch nicht herum. „Lasst den Ball laufen“, rief Gabel immer wieder seinen Schützlingen zu. Die Anfeuerungen kamen nicht an. Weiterhin probierten es die Gäste mit langer Hafer. „Wir waren viel zu hektisch und ungeduldig im eigenen Ballbesitz“, seufzte Gabel. Deswegen ging es mit einer Nullnummer in die Kabine.

Mit Dennis Krefta kam neuer Schwung ins Brinkumer Spiel. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der bullige Stürmer zwei große Chancen auf seiner Habenseite. Dennoch war Gabel auch mit der Anfangsphase nicht zufrieden. „Wir haben die Angriffe zu schlecht vorbereitet“, monierte der Übungsleiter. Doch quasi aus dem nichts dann doch die Führung für den BSV: Nach Vorarbeit von Hasan Dalkiran köpfte Kapitän Esin Demirkapi zum 0:1 ein (77.). Doch in der Nachspielzeit war noch einmal Zittern angesagt. Aus dem Gewühle heraus donnerte Joschua Packeisen das runde Leder noch an den Pfosten (90.+3). Gabel: „Das war unser bislang schlechtestes Spiel. Aber am Ende ist es dann eben ein Ergebnissport.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+