1. Fußball-Kreisklasse Brunsbrock nutzt die Gunst der Stunde

Der Spitzenreiter FSV Langwedel-Völkersen II hatte am Wochenende spielfrei. Der TSV Brunsbrock nutzte die Gunst der Stunde und eroberte die Tabellenführung.
02.10.2017, 16:39
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Landkreis Verden. Die Roten Teufel vom TSV Brunsbrock sind an die Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse gestürmt. Das Team von Thomas Tödter feierte einen Kantersieg gegen den TSV Achim II und zog am FSV Langwedel-Völkersen II vorbei. Die Partie des FSV in Wahnebergen ist ebenso wegen der schlechten Platzverhältnisse abgesagt worden wie das Kellerduell zwischen dem Borsteler FC und SV Baden.

TV Oyten III - SVV Hülsen II 1:6 (1:4): Die schwarze Serie des TVO setzte sich fort. Die Blau-Roten kamen in ihrem sechsten Spiel in Folge nicht zu einem Sieg. Dabei hatte es prima begonnen. Schon nach fünf Minuten nutzte Johannes Wrede die erste Torgelegenheit und brachte die Gastgeber in Führung. Bis zur Pause drehte der SVV das Resultat zu seinen Gunsten. Patrick Preisler (10.), Sean-Ramires Al-Kaledi (17.), Julian Mayer (20.) und Mousa Scheich-Mous (41.) schossen eine 4:1-Führung für das Team von Lasse Gehlich heraus. Nach der Pause versuchten die von Lars Weber betreuten Oytener noch einmal alles. Sie agierten offensiv und hatten Chancen, die aber verpufften. In der Schlussphase nutzten Gehlich (86.) und Preisler (90.) zwei Konter und machten das halbe Dutzend für den SVV voll.

TSV Etelsen II - TSV Thedinghausen II 5:0 (3:0): Mit Tim Krohe in der Innenverteidigung hatte Etelsen einen starken Abwehrspieler aufgeboten. „An ihm kam keiner vorbei“, sagte Coach Cord Clausen. Weil die Defensive der Blau-Weißen stimmte, lief es auch in der Offensive gut. So markierte der dribbelstarke Robin Twietmeyer nach vier Minuten das 1:0. Twietmeyer erhöhte zudem auf 2:0 (30.), und Jan-Luca Rohlfs (44.) markierte den Treffer zum 3:0-Pausenstand. Die überforderte Elf von der Eyter hatte im zweiten Durchgang mehrfach Glück, dass Etelsen seine Chancen nicht entschlossen nutzte. So reichte es für die Landesliga-Reserve nur noch zu zwei Toren, die Twietmeyer (52.) und Sören Bengsch (86.) erzielten.

TSV Achim III - TSV Bassen II 3:6 (2:2): Die Leistung beider Mannschaften war ausbaufähig. Besonders in der Defensive erlaubten sich sowohl die Achimer als auch die Gäste viele Fehler. Dennoch war die Partie spannend, weil das muntere Toreschießen hin und her ging. Zunächst führte Bassen dank der Treffer von Christoph Derichs (7.) und Yannik Gerken (9.) 2:0. Noch vor der Pause glichen Erdal Yüksel (20.) und Cuma Avanas (45.) aus. Als Routinier Avanas mit seinem zweiten Treffer Achim mit 3:2 in Führung schoss (46.), schien die Partie zu kippen. Die Elf von Marius Wagener kam aber zurück und glich durch einen Distanzschuss von Lutz van Laaten aus (68.). Gerken (73.) und van Laaten (76.) brachten die Grün-Roten mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. In der Schlussphase gelang Gerken sein dritter Treffer zum 6:3-Erfolg der Bassener Reserve. „In der Schlussphase hatten wir die bessere Kondition“, strahlte Wagener nach dem vierten Saisonsieg seiner Elf.

TSV Brunsbrock - TSV Achim II 9:1 (3:0): In der ersten halben Stunde drückten die Roten Teufel auf das Achimer Tor. Ein Treffer wollte der Tödter-Elf aber nicht gelingen. Entweder stand Achims Torhüter Carsten Meyer von Salzen im Weg, oder der Ball flog am Kasten vorbei. Als Andre Oestmann das Führungstor gelang (30.), war der Bann gebrochen. Nur eine Minute später gelang Oestmann das 2:0. Das 3:0 war ein Eigentor, das Ahmed Miry unterlief (43.). In Durchgang zwei kam es noch schlimmer für die Männer von Waldemar Kammer. Zwar erzielte Veli Bostan nach einer Stunde das Ehrentor, doch danach drehten die Roten Teufel auf und kamen zu ihrem dritten Kantersieg der Saison: Pablo Kaiser (52./56.), Mathis Tietje (54./81.), Florian Funke (70.) und Oestmann (72.) schossen das 9:1 heraus.

TSV Blender - TSV Otterstedt 4:2 (1:1): Nach seinem dritten Sieg in Folge hat Blender den Anschluss zum Führungsquartett hergestellt. In der ausgeglichenen Begegnung führte Rune Bielefeld nur eine Minute nach seiner Einwechslung Blender zum vierten Saisonsieg (82.). Bielefeld verwertete eine Flanke von Andy Gefeke und bugsierte das Leder per Kopf zum 3:2 über die Torlinie. Den Schlusspunkt zum 4:2 setzte Ahmadi Alisha mit dem Abpfiff. Otterstedt begann offensiv und führte nach fünf Minuten durch einen Treffer von Niklas Brunkhorst mit 1:0. Finn-Marten Schröder glich nach einer halben Stunde für die Elf von Olaf Berghold aus. Das 2:1 für Blender fiel durch ein Eigentor. Philipp Hunsche (73.) schoss die Kugel ins eigene Netz. Er machte seinen Fehler zwei Minuten später wieder gut, indem er das 2:2 erzielte. „Unser Erfolg war verdient, weil wir den längeren Atem hatten“, sagte Olaf Berghold.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+