Nur noch sechs Siege trennen Jan Iggena und Co. vom Titelgewinn in der Bogen–Landesverbandsliga

BSG Osterholz-Scharmbeck verteidigt die Tabellenführung

Osterholz-Scharmbeck (kh). Der Behindertensportgemeinschaft (BSG) Osterholz-Scharmbeck reichten am dritten Wettkampftag in der Bogen-Landesverbandsliga in der Sporthalle der Grundschule in Bersenbrück fünf Siege aus sieben Duellen, um den ersten Platz zu verteidigen.
23.01.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Osterholz-Scharmbeck (kh). Der Behindertensportgemeinschaft (BSG) Osterholz-Scharmbeck reichten am dritten Wettkampftag in der Bogen-Landesverbandsliga in der Sporthalle der Grundschule in Bersenbrück fünf Siege aus sieben Duellen, um den ersten Platz zu verteidigen. Damit wahrten die Kreisstädter ihre guten Chancen auf die Qualifikation für den Aufstiegswettkampf zur Regionalliga. Die Entscheidung darüber fällt am vierten Wettkampftag am 1. Februar in Hunteburg.

Der Vorsprung auf den Zweiten SSV Artland wuchs von einem auf drei Punkte an. Für die Osterholz-Scharmbecker waren Jan Iggena, Rick Koss, Willi Hühnerbein und Thomas Traue am Start. „Leider lief es bei unseren Schützen nicht so richtig rund“, teilte BSG-Spartenleiter Volker Dahm mit. Die Mannen um Jan Iggena begannen jedoch sehr stark. Mit 220 beziehungsweise sogar 223 Ringen ließen sie weder dem SV Hunteburg noch dem BSC Werlte den Hauch einer Chance.

Im Match gegen Sagitto Delmenhorst gab es mit nur 207 Ringen den ersten Einbruch. Die Folge war die insgesamt vierte Saisonniederlage. In der Partie gegen den Mitfavoriten im Aufstiegskampf, SV Deutsch Evern, zeigte sich der Spitzenreiter mit 221 Ringen wieder von seiner besten Seite und baute den Vorsprung aus.

Im Match gegen den SV Petersfehn fuhren Thomas Traue und Co. souverän den vierten Erfolg am dritten Wettkampftag ein. Auch im Duell mit dem SV Lastrup gab es für den Klassenprimus keine Probleme, so dass Sieg Nummer fünf eingetütet wurde. Der Wettkampfplan wollte es so, dass es erst im Finale zum Aufeinandertreffen der beiden bestplatzierten Mannschaften in der Liga kam. Hier hätten die Kreisstädter schon mal für eine Vorentscheidung im Titelkampf sorgen können. Doch ausgerechnet in der Begegnung mit dem ärgsten Verfolger schwächelte der Erste mit nur noch 210 Ringen.

Mit 217 Ringen sicherte sich der SSC Artland den Erfolg im direkten Duell. Da die Artländer aber zuvor bereits dreimal gegen andere Teams den Kürzeren gezogen hatten, geriet der erste Platz nicht mehr in Gefahr. „Solche Tage machen die Liga auch wieder spannend“, nahm Volker Dahm die beiden Niederlagen sehr gelassen.

Mit sechs Erfolgen am abschließenden Wettkampftag in Hunteburg würde die BSG Osterholz-Scharmbeck die erste Position auf jeden Fall behalten. „Abgerechnet wird am Ende. Noch haben wir alle Chancen“, frohlockte Volker Dahm.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+