Volleyballerinnen verlieren 0:3

BTS Neustadt ohne Chance

Neustadt. Arg ersatzgeschwächt traten die Spielerinnen der BTS Neustadt zum Auswärtsspiel in der Volleyball-Oberliga bei Tabellenführer VfL Oythe II an – und fanden sich nach der deutlichen 0:3 (25:27, 23:25, 21:25)-Niederlage auf dem Relegationsplatz wieder. „Wieder schlichen sich ein Haufen Annahmefehler ein“, bilanzierte BTS-Spielerin Annika Eller, „und auch in der Abwehr haben wir einige Eigenfehler produziert.
01.11.2019, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christian Markwort

Neustadt. Arg ersatzgeschwächt traten die Spielerinnen der BTS Neustadt zum Auswärtsspiel in der Volleyball-Oberliga bei Tabellenführer VfL Oythe II an – und fanden sich nach der deutlichen 0:3 (25:27, 23:25, 21:25)-Niederlage auf dem Relegationsplatz wieder. „Wieder schlichen sich ein Haufen Annahmefehler ein“, bilanzierte BTS-Spielerin Annika Eller, „und auch in der Abwehr haben wir einige Eigenfehler produziert.“

Aufgrund von Krankheit mussten Außenangreiferinnen Mathilda Dogu und Erika Soares Barreto sowie Zuspielerin Anna-Lena Zu Putlitz passen, somit war mit Kristin Gaida lediglich eine standardmäßige Außenangreiferin im Kader und Diagonalangreiferin Emma Schoppe musste auf dieser Position aushelfen.

Trotzdem gingen die Neustädterinnen um Kapitänin Annika Gartemann hoch motiviert in den ersten Satz. Nachdem sie zu Anfang gut mithielten, kam es zur Mitte des Satzes zu eingangs erwähnten Eigenfehlern, sodass die Gastgeberinnen schnell in Führung gingen. Nachdem sich die BTS sortiert hatte, erkämpfte sie sich eine nervenaufreibende Verlängerung, dennoch ging der Satz an den VfL.

Der zweite Durchgang verlief ausgeglichen, zunächst führten die Gäste sogar mit 8:7. Dann jedoch riss der Faden komplett. Wieder schlichen sich mehrere Annahmefehler ein, und in der Abwehr wurden dazu Eigenfehler produziert. Beim Stand von 11:18 nutzte die BTS ihre einzige Wechseloption, Zuspielerin Annika Eller sollte nun für frischen Wind sorgen. „Es begann die Aufholjagd“, erläuterte Eller, „und durch einige Schnellangriffe über Mittelblockerin Anne Löchert und Außenangreiferin Kristin Gaida sowie starke Aufschläge und unseren enormen Kampfgeist fanden wir zurück ins Spiel.“ Punkt um Punkt kämpfte sich die BTS bis zum Stand von 21:21 heran. „Leider konnte auch dieser Satz nicht gewonnen werden“, so Eller, „nachdem Oythe noch einmal richtig Gas gegeben hat, ging der Satz trotz starker Teamleistung an den Liga-Primus VfL Oythe II.“

Im dritten Satz spielten die Neustädterinnen bis zum 20:21 gut mit, da die Annahme nun konstant am Netz ankam und alle Angriffsoptionen genutzt werden konnten. In der Schlussphase erlahmte die Angriffsstärke der BTS allerdings und Oythe setzte die Gäste mit starken Angriffen enorm unter Druck. „Letztlich mussten wir uns verdient geschlagen geben“, verdeutlichte Annika Eller.

BTS Neustadt: Claussen, Eller, Gaida, Gartemann, Kettenbach, Löchert, Schoppe, Schwieger.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+