FC Badenermoor Bürgermeister nennt Zahlen

Seit einigen Wochen ist bekannt, dass die Flutlichtanlage des FC Badenermoor abgebaut werden muss. Jetzt äußerte sich Achims Bürgermeister Rainer Ditzfeld zu dem Thema.
10.08.2017, 15:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bürgermeister nennt Zahlen
Von Florian Cordes

Badenermoor. Der 1. FC Badenermoor bangt nach eigenen Angaben um seine Existenz. Wie berichtet, müssen die Flutlichtmasten auf dem Fußballplatz in dem kleinen Achimer Ortsteil abgebaut werden, weil sie marode sind. Dass die Fußballer daher für ihre Trainingseinheiten künftig auf andere Plätze in der Stadt ausweichen müssten, hatte vor wenigen Tagen die CDU auf den Plan gerufen. Der Christdemokrat und Vorsitzende des Ortsausschusses Badenermoor, Volker Wrede, hatte beantragt, dass die Stadt ein Angebot für eine neue Flutlichtanlage einholen solle (wir berichteten).

Jetzt hat Achims Bürgermeister Rainer Ditzfeld Zahlen genannt – und zwar in einem Schreiben an Volker Wrede. Demnach liege ein Angebot für eine neue Flutlichtanlage mit sechs Masten und Beleuchtungskörpern vor. Laut Ditzfeld würden die Kosten insgesamt rund 28 000 Euro betragen. „Eine Finanzierung über den Doppelhaushalt 2018/2019 ist nicht möglich“, teilte Ditzfeld mit. Die Anlage selbst koste 16 500 Euro plus Mehrwertsteuer. Hinzu kämen aber noch Kosten (rund 8500 Euro) für die Installation neuer elektrischer Verteiler.

Der Bürgermeister erklärte auch, dass der FCB in dem kleinen Ort eine unverzichtbare ehrenamtliche Arbeit leiste. Allerdings meinte Ditzfeld, dass der Klub, der mit seinem Herrenteam in der 3. Kreisklasse spielt, seine Anlage vor allem für die Punktspiele nutze: „Für die Trainingszwecke wird die Anlage einmal pro Woche genutzt. Der Abbau der Flutlichtanlage schränkt ausschließlich die wöchentliche Trainingseinheit ein.“ Für diese gebe es Kapazitäten auf anderen Sportanlagen. Der Ausschuss für Bauunterhaltung beschäftigt sich am 28. August mit dem Thema.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+