Hannover Chancenlos beim Spitzenreiter

Hannover (ngo). Von einem gar „unmenschlichen Druck“ sprach Matthias Bolte. Der SV Arminia Hannover war den A-Junioren der JSG Sudweyhe/Weyhe-Lahausen an diesem 18.
09.06.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Niklas Golitschek

Von einem gar „unmenschlichen Druck“ sprach Matthias Bolte. Der SV Arminia Hannover war den A-Junioren der JSG Sudweyhe/Weyhe-Lahausen an diesem 18. Spieltag der Fußball-Landesliga einfach überlegen und gewann verdient mit 1:0 (1:0). „Wir hätten auch noch höher verlieren können“, fand Bolte.

Dass es bei einem Gegentreffer blieb, hatten die Sudweyher vor allem ihrem Keeper Nico Helmbold zu verdanken. „Respekt, was er gehalten hat, auch vorher schon gegen Mühlenfeld“, lobte der Coach. Einige Eins-gegen-eins-Situationen habe er perfekt gemeistert. Beim Gegentreffer war Helmbold dann aber machtlos, zu gut war das Kombinationsspiel der Hannoveraner. Die Entstehung dieses Tores spiegelte auch den Verlauf der Partie wider: Im Mittelfeld köpften sich die Gastgeber munter den Ball zu, die JSG-Akteure bekamen keinen Zugriff. So überwand die Arminia dann auch Verteidiger Ralf Hüneke, passte den Ball noch einmal aus dem Strafraum raus, bevor der finale Pass zu Gökhan Koc kam (45.). Die einzige Chance der Gäste verbuchte Robin Verzagt nach einem Flankenball Marvin Zwieblers, Verzagt schoss aber über die Latte (12.).

Trotz der Unterlegenheit wollte JSG-Trainer Matthias Bolte noch einmal betonen, dass seine Elf kein schlechtes Spiel abgeliefert hätte. Es sei einfach ein Leistungsunterschied gewesen. „Wir haben bis jetzt eine tolle Saison gespielt und stellen mit Platz zwei in der Liga die beste Sudweyher A-Jugend seit Bestehen.“ Das wollen die Junioren im Pokalfinale gegen den TuS Sulingen untermauern und mit einem Titel krönen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+