Hindernisjockey bei Sturz im Jagdrennen verletzt Chans Pech

Bremen. So sollte der Sonntag nun gar nicht laufen. Cevin Chan, aktueller Champion der Hindernisrennreiter aus Achim, wollte zunächst im französischen Straßburg im ersten Rennen starten und dann nach Zweibrücken fahren, um dort im abschließenden Jagdrennen mitzumischen.
19.04.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. So sollte der Sonntag nun gar nicht laufen. Cevin Chan, aktueller Champion der Hindernisrennreiter aus Achim, wollte zunächst im französischen Straßburg im ersten Rennen starten und dann nach Zweibrücken fahren, um dort im abschließenden Jagdrennen mitzumischen. Doch daraus wurde nichts. Chan kam in Straßburg im Hürdenrennen mit seinem Pferd zu Fall und zog sich eine Gehirnerschütterung und einen Haarriss im Steißbein zu. „Damit war der Sonntag für mich gelaufen“, resümierte Chan.

In Zweibrücken sorgte die Mahndorfer Trainingszentrale dennoch für einen Paukenschlag: Der Sieg im Jagdrennen über 3500 Meter ging an die elfjährige Stute Indian Sun, die ihr Reiter Matej Rigo in sicherer Manier vor neun Gegnern ins Ziel steuerte. Indian Sun, die mehrfach den Besitzer wechselte, bis sie jetzt von Ina Jördes Meinecke trainiert wird und für den Rennstall Moorbock startet, zählt seit Jahren zur deutschen Elite der Hindernispferde. Im Flachrennen über 2400 Meter kam die Bremer Amazone Melanie Ehm mit ihrem Wallach Victory Tiger nicht über den fünften Platz hinaus, holte damit aber noch das letzte Platzgeld für Trainer Pavel Vovcenko herein.

Beim Renntag in Köln konnten die Vovcenko-Pferde Wameera (Platz acht) und Black Cool Cat (9.) derweil keine Akzente setzen. Dort stand das Stutenrennen „Karin von Ullmann - Schwarzgoldrennen“ (1600 Meter – 55 000 Euro) im Mittelpunkt. Das wichtige Dreijährigenrennen gewann die von Waldemar Hickst in Köln trainierte Parvaneh mit dem Franzosen Mark Lerner für den Rennstall Darius Racing vor La Mereced mit Andrasch Starke aus dem Rennstall Fährhof und Dhaba (Gestüt Wiedingen) mit Adrie de Vries. Der Niederländer war mit vier Siegen in Köln der Jockey des Tages.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+