Bogenschütze des SV Bassum von 1848 wird überlegen Bezirksmeister / Morgen Himmelfahrtsturnier Christian Noack stellt alle in den Schatten

Bassum. Die Bassumer Bogenschützen befinden sich weiterhin in blendender Verfassung. Auf den Weg zu den Landesmeisterschaften in Zeven am letzten Juniwochenende ließen sie aktuell ihr Können bei den Bezirkstitelkämpfen aufblitzen. Gleich neun Mal wurden dabei neue Rekordmarken aufgestellt.
01.06.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Christian Noack stellt alle in den Schatten
Von Malte Bürger

Bassum. Die Bassumer Bogenschützen befinden sich weiterhin in blendender Verfassung. Auf den Weg zu den Landesmeisterschaften in Zeven am letzten Juniwochenende ließen sie aktuell ihr Können bei den Bezirkstitelkämpfen aufblitzen. Gleich neun Mal wurden dabei neue Rekordmarken aufgestellt.

Mit dem Recurve-Bogen schoss sich in der Schülerklasse C Emmi Sund von der SSGi Bremen-Bassum souverän an die Spitze (544 Ringe). Bei den B-Schülern stellte Janine Oostinga mit 617 Ringen einen neuen Bezirksrekord auf. Wie bereits bei den Kreismeisterschaften hatte die SSGi auch bei den Schülern A das Sagen. Während bei den Jungen Fabian Martens mit 596 Ringen gewann, jubelte bei den Mädchen Greta Sund (630).

In den weiteren Klassen machten dagegen die Schützen des SV Bassum von 1848 die Titelvergabe unter sich aus. In der Jugendklasse schoss sich Marcel Schwettmann mit 567 Ringen vor Niklas Meyer an die Spitze. Bei den Mädchen war es Franziska Frerichs, die mit 585 Ringen gleich noch ihren eigenen Bezirksrekord um drei Ringe toppte. Als Mannschaft übertrafen Frerichs, Jana Lemke und Marcel Schwettmann dann mit ihren 1731 Ringen sogar die alte Bestmarke der SSG Syke (1701) aus dem Jahre 1997. In der Schützenklasse löste Detlef Meinert (531) das Ticket zur Landesmeisterschaft, während sich Herbert Lampe (554) in der Altersklasse behauptete.

Auch die Compoundbogenschützen warteten mit starken Resultaten auf. Erstmalig trat Alina Oostinga in der Schülerklasse C an und setzte prompt mit 562 Ringen eine neue Rekordmarke. Jo Hanna König tat es ihr gleich und gewann mit einem Bestwert von 623 Ringen in der Jugendklasse. Christian Noack toppte indes alles: Mit 670 Ringen markierte er nicht nur einen neuen Bezirksrekord in der Jugend, sondern verbuchte auch die beste Ringzahl der gesamten Veranstaltung.

Christians Vater Matthias Noack konnte da in der Altersklasse zwar nicht ganz mithalten, doch er wurde ebenfalls Bezirksmeister (567). Bei den Schützen schraubte Gabor Geges seine persönliche Bestleistung auf 644 Ringe. Gleichzeitig kippte er die Rekordmarke aus dem Jahre 2000 (637). Bei den Altersdamen setzte sich Susanne Herberg (599) durch.

Bereits am morgigen Donnerstag steht der nächste Höhepunkt bei den 1848ern an, denn zum 18. Mal steigt das Himmelfahrt-FITA-Sternturnier. Wie begehrt die Veranstaltung ist, zeigt nicht nur ein Blick auf die Teilnehmerliste, die mit etlichen Schützen von nationalem und internationalem Format gespickt ist, sondern auch die Tatsache, dass die Startplätze bereits drei Wochen nach der Ausschreibung im Januar ausgebucht waren. Die Wettkämpfe beginnen auf dem Sportplatz Osterbinde um 9.30 Uhr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+