Melchiorshausen verliert deftig – 1:5 Coach Barten stinksauer

Bremen. Noch vor wenigen Tagen hatte Trainer Mike Barten vom Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen seine Mannschaft nach dem Ausscheiden gegen den Regionalligisten FC Oberneuland (1:3) in höchsten Tönen gelobt. Umso vernichtender fiel jetzt seine Kritik nach der heftigen 1:5 (0:3)-Niederlage bei der Oberneuländer Reserve aus.
13.05.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Bremen. Noch vor wenigen Tagen hatte Trainer Mike Barten vom Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen seine Mannschaft nach dem Ausscheiden gegen den Regionalligisten FC Oberneuland (1:3) in höchsten Tönen gelobt. Umso vernichtender fiel jetzt seine Kritik nach der heftigen 1:5 (0:3)-Niederlage bei der Oberneuländer Reserve aus.

Die Schelte des ehemaligen Werder-Profis hatte es in sich. "Die Leistung war indiskutabel. Es war einfach unterirdisch, was die Elf gezeigt hat", geizte Barten nicht mit Kritik. Bereits nach 18 Minuten bahnte sich der verhagelte Sonntag für den Melchiorshauser Übungsleiter an. Regionalliga-Leihgabe Shaun Minns wurde mit einem genauen Pass in den Lauf in Szene gesetzt. Anschließend spitzelte er das Leder mit der Pike an TSV-Torwart Florian Aschoff vorbei in die Maschen. Ein Fehler im Aufbauspiel leitete den zweiten FCO-Treffer ein. Nach einer gelungenen Aktion über die linke Angriffsseite gelangte der Ball zu Bekim Murati, der sich die Chance nicht nehmen ließ (40.). "Auch meine erfahrenen Spieler waren heute nicht in der Lage, dem Spiel einen Stempel aufzudrücken", kritisierte Barten. Noch vor dem Seitenwechsel mussten die Melchiorshauser einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Yuki Matsuo brachte Minns im Strafraum zu Fall. Dieser verwandelte den fälligen Foulelfmeter dann selbst und markierte damit seinen zweiten Treffer (45.).

Eine Viertelstunde vor dem Ende bekamen die Bremer einen weiteren Strafstoß zugesprochen. Keeper Aschoff verursachte diesen. FCO-Torhüter Florian Urbainski gab sich beim fälligen Schuss vom Punkt keine Blöße. Kurze Zeit später wurde Aschoff nach einem Konter der Oberneulander vom Torschützen Hikmet Murat Salar überlupft (77.). Die Gäste fanden überhaupt keinen Zugriff. "Im Defensivbereich haben wir uns sehr ungeschickt verhalten und entwickelten im Spiel nach vorne überhaupt keine Ideen", meckerte Barten.

Da war auch der Sonntagsschuss von Niklas Katsis kurz vor Spielende nur noch ein Tropfen auf den heißen Stein. Immerhin schlug sein 30-Meter-Kracher von der Unterkante der Latte ins Tor ein (87.) und machte die Melchiorshauser Niederlage etwas erträglicher. Doch auch der schöne Treffer von Katsis konnte den verärgerten Barten nicht versöhnen. "Wir haben komplett versagt. Nach der Niederlage im Lotto-Pokal-Halbfinale haben meine Spieler die Saison offensichtlich abgehakt. Das zeigte mir auch die indiskutable Trainingsbeteiligung am Freitag, zu der sich ganze vier Akteure einfanden. Diese Umstände haben mich nachdenklich gemacht. Am Mittwoch gegen VfL 07 Bremen müssen wir entschieden anders auftreten", forderte Barten.

TSV Melchiorshausen: Aschoff – Kaiser, Matsuo, Sperling, Sternke, Otten, Katsis, Klemptner, Schröder, T. Cohrs (75. Tegge), Tettenborn.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+