TV Grohn holt drei Punkte – 3:9

Comeback von Marion Specht

Grohn. Als krasser Außenseiter waren die Tischtennis-Spielerinnen des TV Grohn gegen den Spitzenreiter der Bezirksoberliga West, TSV Holtum (Geest) II, angetreten. Deshalb wunderte es niemanden, dass im jüngsten Heimspiel eine 3:9-Niederlage für die Grohnerinnen zu Buche schlug.
16.03.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Lange

Grohn. Als krasser Außenseiter waren die Tischtennis-Spielerinnen des TV Grohn gegen den Spitzenreiter der Bezirksoberliga West, TSV Holtum (Geest) II, angetreten. Deshalb wunderte es niemanden, dass im jüngsten Heimspiel eine 3:9-Niederlage für die Grohnerinnen zu Buche schlug.

Passiert ist dadurch im Kampf um den Klassenerhalt wenig, denn auch der unmittelbare Konkurrent um den Platz in der Abstiegsrelegation, TuS Kirchwalsede II, unterlag dem Ligazweiten TSV Altenbruch (2:8). So hielt der TV Grohn mit jetzt 11:15 Punkten Tabellenrang sieben.

Gegen den TSV Holtum (Geest) II blieb die Grohner Mannschaftsführerin Stefanie Greten erneut ungeschlagen. Sie punktete im Doppel zusammen mit Jutta Selking gegen das Duo Berger/Wrasse ebenso in drei Sätzen, wie gegen Sabine Meyer und die Holtumer Spitzenspielerin Mareike Puvogel. Mehr Zähler waren dem Gastgeber nicht vergönnt. Beim TV Grohn seit mehreren Jahren wieder im Einsatz war Ersatzfrau Marion Specht. Das erfreute die Teamchefin sehr: „Sie hat sich gut verkauft und mehrere knappe Sätze gespielt.“

Bereits am Sonnabend, 18. März, treten die Grohnerinnen erneut zu Hause in der Halle Am Grohner Schulhof an. Dann ist ab 14 Uhr der Tabellenfünfte ATSV Sebaldsbrück zu Gast. „Die Mannschaft ist schwer einzuschätzen. Aber chancenlos sind wir nicht“, sagte Stefanie Greten vor der Begegnung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+