Axstedter trifft beim 4:2-Sieg seines Teams über Freißenbüttel mit einer spektakulären zweimaligen Drehung Daniel Butzke brilliert mit Zidane-Trick

Landkreis Osterholz. Der VfR Seebergen/Rautendorf hat mit einem 5:2-Erfolg beim FC Hansa Schwanewede II in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz seine Ambitionen auf eine Rückkehr in die Kreisliga untermauert.
27.09.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. Der VfR Seebergen/Rautendorf hat mit einem 5:2-Erfolg beim FC Hansa Schwanewede II in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz seine Ambitionen auf eine Rückkehr in die Kreisliga untermauert. Ganz oben bleibt jedoch der SV Grün-Weiß Beckedorf, der auch seine Aufgabe beim Aufsteiger FC Worpswede II souverän mit einem 4:1-Sieg meisterte. Beim 4:2-Triumph des TV Axstedt über den SV Arminia Freißenbüttel glückte Daniel Butzke ein Tor des Jahres. Nach einem zweimaligen Zidane-Trick, bei dem er jeweils sich und das Spielgerät im Kreis drehte, wuchtete er die Kugel aus 16 Metern zum 3:2 in den Winkel – ganz so wie sein einstiger französischer Erfinder Zinedine Zidane. Der TSV Eiche Neu Sankt Jürgen kletterte mit einem 4:1 über den TSV Meyenburg auf Rang vier.

TSV Eiche Neu Sankt Jürgen – TSV Meyenburg 6:1 (4:1): Nachdem Neu Sankt Jürgens Keeper Tim Schumacher beim 1:1 von Finn Schmelig gepatzt hatte, brachte Marcel Pankoke die Gastgeber mit einem feinen Solo wieder in Führung. Das 3:1 des dreifachen Torschützen Tobias Kück bereitete Pankoke dann mustergültig vor. Nach der Ampelkarte gegen Sebastian Grimm übernahm der Gast das Kommando.

FC Worpswede II – SV Beckedorf 1:4 (0:2): Besonders schön herausgespielt war das 4:0 von Beckedorfs Joker Alexander Schulz. Robert Fritsche passte den Ball dabei geschickt in den Rückraum. Die beste Note beim Spitzenreiter verdiente sich Sechser Jannes Langner: „Jannes hat im Mittelfeld die Fäden gezogen und ist sehr viel gelaufen“, sagte SV-Coach Frank Schmidt. Aber auch seine Mitspieler boten eine gute Leistung.

TSV Sankt Jürgen – TSV Worphausen 2:1 (1:0): „In der ersten Halbzeit waren wir grottenschlecht“, nahm Sankt Jürgens Trainer Marco Boxberger kein Blatt vor den Mund. Mitten in der Drangphase des Gastes verlängerte Torben Ellerbusch jedoch einen Eckball von Azad Ertem zum 1:0 ins Netz. Nach dem Seitentausch gaben die Hausherren dann den Ton an. „Unsere Abwehr hat super zugepackt“, so Boxberger.

FC Schwanewede II – VfR Seebergen 2:5 (2:3): „Nach dem 0:3 sah es bereits nach einem Debakel für uns aus“, räumte FC-Coach Stefan Brosig ein. Doch im Anschluss bäumten sich die Platzherren auf und verkürzten noch auf 2:3. „Auch in der zweiten Halbzeit haben wir dann gut dagegengehalten. Doch Seebergen ist von der Besetzung her einfach eine Klasse besser als meine Mannschaft“, ließ Stefan Brosig wissen.

SFR Heilshorn – TSV Steden 3:1 (0:1): „Wir waren klar das bessere Team und hätten auch noch vier oder fünf Tore mehr erzielen können“, urteilte Heilshorns Co-Trainer Mirko Sass. Eine besonders starke Darbietung lieferte Dominik Sievers ab, der zwei Treffer zum Sieg beisteuerte und zweimal die Querlatte anvisierte. „Unsere Einstellung war eine ganz andere als in den vergangenen Wochen“, betonte Sass.

SG Platjenwerbe – SV Nordsode 3:1 (1:1): In den ersten 45 Minuten vergab der starke Mittelfeldmann André Monsees noch zwei gute Gelegenheiten für die Heimmannschaft. Auch der zweifache Torschütze Salar Ibrahim brachte die Kugel einmal nicht aus aussichtsreicher Position im gegnerischen Kasten unter. „Wir haben uns auch durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen lassen“, frohlockte Platjenwerbes Coach Maik Fiegert.

TV Axstedt – SV Freißenbütel 4:2 (2:0): „Das war eine gute kämpferische Leistung in einem Spiel mit viel Feuer“, bilanzierte SV-Übungsleiter Hartwig Wohltmann. Nach dem Seitentausch erhöhte Freißenbüttel den Druck und glich durch ein unglückliches Eigentor von Cord Puckhaber zum 2:2 aus. Daniel Butzke machte per Doppelpack alles klar für den Liganeuling.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+