PGA Championship Dank Caddie-Legende: US-Golfstar Thomas triumphiert in Tulsa

US-Golfstar Justin Thomas gewinnt bei der PGA Championship seinen zweiten Major-Titel. Einen großen Anteil daran hat der Mann, der seine Golftasche trägt und ihm mit Rat und Tat zur Seite steht.
23.05.2022, 07:39
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Caddie-Legende Jim „Bones“ Mackay nahm Justin Thomas auf dem 18. Grün des Southern Hills Country Clubs liebevoll in die Arme und drückte den US-Golfstar für eine gefühlte Ewigkeit an seine Brust.

Sekunden zuvor hatte Thomas den entscheidenden Putt im Playoff gegen seinen Landsmann Will Zalatoris zum Triumph bei der 104. PGA Championship in Tulsa, Oklahoma im Loch versenkt. „Er hat einen sagenhaften Job gemacht“, bedankte sich Thomas später bei Mackay, der seit Herbst des vergangenen Jahres seine Golftasche trägt und ihn berät. „Es ist ein unglaublicher Teamerfolg für uns.“

Einer der ersten Gratulanten war auch Thomas' Freund Tiger Woods. „Herzlichen Glückwunsch an @JustinThomas34!“, twitterte der Superstar. „Er hielt sich bis zum Ende in dieser Meisterschaft und als er seine Chance bekam, blickte er nicht zurück. Danke an Tulsa und die @PGAChampionship für eine tolle Woche.“

Woods muss aufgeben, Thomas mit Aufholjagd

So richtig rund lief es für Woods in Tulsa allerdings nicht. Wegen zu großer Schmerzen im rechten Bein trat der 15-malige Major-Sieger nicht mehr zur Finalrunde an. Der 46 Jahre alte Kalifornier gab zum ersten Mal in seiner Profi-Karriere bei einem Major-Turnier auf. Für Woods war es erst das zweite PGA-Turnier seit seinem schweren Autounfall im Februar 2021, bei dem er sich sein rechtes Bein mehrfach gebrochen hatte.

Dagegen startete Thomas am Sonntag beim zweiten Major-Turnier des Jahres mit Mackay an seiner Seite eine grandiose Aufholjagd. Mit sieben Schlägen Rückstand war der 29-Jährige aus Louisville im US-Bundesstaat Kentucky auf den nach drei Runden führenden Chilenen Mito Pereira in den Finaltag gegangen. Dank einer starken 67er-Schlussrunde auf dem Par-70-Kurs kämpfte er sich noch ins Stechen über drei Extra-Löcher gegen Zalatoris. Pereira hingegen hielt dem Druck nicht stand und fiel nach einer schwachen 75er-Runde auf den geteilten dritten Rang zurück.

Im Stechen behielt Thomas dann die Nerven und machte den zweiten Major-Titel seiner Karriere perfekt. 2017 hatte er bereits die PGA Championship in Quail Hollow gewonnen. Für seinen 15. Sieg auf der PGA-Tour bekam Thomas die riesige Wanamaker-Trophäe und einen Preisgeldscheck in Höhe von 2,7 Millionen US-Dollar überreicht.

Caddie ist auf der Tour eine Berühmtheit

Thomas' Caddie strahlte bei der Siegerehrung über das ganze Gesicht. Mackay ist durch seine Arbeit mit US-Star Phil Mickelson zu einer Berühmtheit auf der PGA Tour geworden. 25 Jahre lang war der inzwischen 57 Jahre alte Mackay der Caddie für Mickelson gewesen, ehe beide die erfolgreiche Zusammenarbeit im Juli 2017 beendeten. Mickelson selbst war in Tulsa als Titelverteidiger nicht am Start. Im vergangenen Jahr hatte der damals 50-jährige als ältester Gewinner eines Major-Turniers Geschichte geschrieben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+